Debütant im ÖSV-Team für Sölden

Aufmacherbild
 

Routiniers sichern sich Sölden-Startplätze

Aufmacherbild
 

Bei den ÖSV-internen Quali-Läufen für den Weltcup-Auftakt in Sölden setzten sich mit einer Ausnahme Favoriten durch.

So sicherten sich mit Nicole Hosp bzw. Stephan Görgl ehemalige Weltcup-Sieger einen Startplatz.

Mit Stefan Brennsteiner ist aber auch ein Debütant dabei.

Hosp und Depauli dabei

Hosp - die Gesamtweltup-Siegerin und Riesentorlauf-Weltmeisterin von 2007 sicherte sich mit Laufbestzeit im dritten Durchgang einen Startplatz.

Neben Hosp holte sich auch Jessica Depauli das Ticket für Sölden. Die beiden Tirolerinnen setzten sich in den Zeitläufen gegen acht Konkurrentinnen durch.

Pech hatte Europacup-Läuferin Michelle Morik, die sich das vordere Kreuzband im linken Knie gerissen hat.

Ticket für Debütanten

Bei den Herren sicherte sich mit Stefan Brennsteiner ein Außenseiter einen der drei freien Startplätze.

Der 21-Jährige feiert damit am Gletscher in Sölden sein Weltcup-Debüt.

Die weiteren Startplätze gehen mit Stephan Görgl und Christoph Nösig an zwei Routiniers. Auf der Strecke blieben unter anderem Rainer Schönfelder und Björn Sieber.

Auftakt am Nationalfeiertags-Wochenende

Bei Damen und Herren waren jeweils sieben Läufer für Sölden gesetzt.

Auf dem Gletscher stehen zum Start der WM-Saison traditionell Riesentorläufe für Damen (Samstag, 27.10.) und Herren (Sonntag, 28.10.) auf dem Programm.

ÖSV-Teams für Weltcup-Auftakt in Sölden:

Damen: Eva-Maria Brem, Jesica Depauli, Anna Fenninger, Andrea Fischbacher, Elisabeth Görgl, Nicole Hosp, Michaela Kirchgasser, Stefanie Köhle, Kathrin Zettel

Herren: Romed Baumann, Stefan Brennsteiner, Stephan Görgl, Marcel Hirscher, Marcel Mathis, Christoph Nösig, Benjamin Raich, Hannes Reichelt, Florian Scheiber, Philipp Schörghofer.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen