"Ein ganz, ganz Großer tritt ab"

Aufmacherbild
 

Reaktionen zum Rücktritt von Mario Matt

Aufmacherbild
 

Mario Matt verkündete in St. Anton seinen sofortigen Rücktritt vom Alpinen Skisport.

Eine Verletzung, zugezogen bei einem Trainingssturz im Vorfeld der WM, lässt einen Start bei den letzten beiden Saisonrennen nicht zu.

Mit dem 35-Jährige verlässt ein prägender Slalomläufer der letzten Jahre die Bühne.

Wir haben Reaktionen zu seinem Abschied:

 

 

 

 

ÖSV-Cheftrainer Andreas Puelacher: "Mario reißt in der Slalomtruppe ein tiefes Loch, sowohl sportlich als auch menschlich. Er war das Zugpferd. Er war unser Rennpferd."

ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel: "Mario war ein echter Skifahrer. Es treten immer wieder Skifahrer zurück - leider. Die Frage ist dann: Was haben sie uns gegeben? Bei Mario ist die Antwort: Sehr viel. Er hat uns viel Freude gemacht. Mit 35 Jahren noch Olympiasieger, das war das Größte. Die letzte Saison musst du vergessen - geh lieber frei Skifahren."

ÖSV-Sportdirektor Hans Pum: "Ich bedanke mich für eine wunderschöne Zeit. Für mich sind drei Punkte bei Mario einprägsam: Es war seine ruhige, coole, zurückhaltende Art. Trotzdem hatte er einen trockenen, legendären Schmäh. Zudem war es seine Skitechnik, er war der Ur-Carver, die Weltspitze hat zu ihm aufgeschaut. Und er hatte ein großes Kämpferherz."

 

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen