Aufmacherbild

Lindsey Vonn meldet sich zurück: St. Anton ist fix!

Lindsey Vonn meldet sich zurück!

Zweieinhalb Wochen nachdem die US-Amerikanerin angekündigt hat, dass sie sich eine temporäre Weltcup-Auszeit nimmt, steht sie wieder auf Skiern.

Die vierfache Weltcup-Gesamsiegerin hat am Donnerstag in Hinterreit trainiert.

Gemeinsam mit US-Trainer Chris Knight und ihrem Head-Servicemann Heinz Hämmerle hat die 28-Jährige mehrere Trainingsläufe bei perfekten Bedingungen absolviert.

Nach LAOLA1-Informationen wird Vonn auch die nächsten beiden Tage noch in Hinterreit bleiben und dann schauen, wie es schneetechnisch weitergeht.

Comeback in St. Anton

Bereits fix ist, dass die Dominatorin der letzten Jahre ihr Renn-Comeback in St. Anton am Arlberg feiern wird.

„Ja, da werde ich wieder dabei sein“, bestätigt Vonn und schickt nach: „Ich freue mich schon sehr auf die Rennen in St. Anton.“

2007 gelang ihr auf der Karl-Schranz-Piste der Doppelpack mit zwei Siegen an zwei Tagen (Abfahrt und Super-Kombi; Anm.).

Am 12. und 13. Jänner werden in St. Anton eine Abfahrt und eine Super-G ausgetragen – die beiden Lieblingsdisziplinen der „Speed-Queen“, die zuletzt allerdings mit angezogener Handbremse fahren musste.

"Fühlte mich wie ein Zombie"

Im November hatte Vonn mit einer hartnäckigen Darm-Infektion zu kämpfen, die mit einer hohen Dosis Antibiotika behandelt werden musste.

Wenig später bekannte sie in einem Interview mit dem US-Magazin „People“ (das allerdings schon länger aufgezeichnet war; Anm.), dass sie seit fast zehn Jahren mit psychischen Problemen zu kämpfen hat.

Die Symptome deuteten auf eine Depression hin. „Ich kam nicht mehr aus dem Bett, fühlte mich hoffnungslos, leer, wie ein Zombie. Ich konnte nicht einmal mehr weinen.“

Pause auf unbestimmte Zeit

Nach ihrem Outing zeigte sich Vonn am Rande der Weltcup-Rennen in Val d’Isere erleichtert: „Ich habe alles gesagt, was ich sagen wollte. Das tut gut, das habe ich gebraucht. Jetzt kommt der nächste Schritt in meinem Leben“, erklärte die erfolgreichste Skifahrerin der Gegenwart damals.

Aber wenig später der nächste Schock, als Vonn verkündete, dass sie eine Pause auf unbestimmte Zeit einlegen wird.

Mit dem Interview, betonte das „Minnesota-Girl“, habe ihre Auszeit aber nichts zu tun, vielmehr wolle sie „Kraft und Energie tanken“.

Weltcup ade, neue Ziele óle

Lindsey Vonn hat in dieser Saison bei zehn Starts vier Mal gewonnen, davon drei Mal in ihrem „Wohnzimmer“ Lake Louise und einmal in St. Moritz.

Obwohl sie bei nur sieben Rennen ins Ziel gekommen ist, liegt sie im Gesamt-Weltcup auf Rang sechs - noch vor ihrer Teamkollegin Julia Mancuso.

Ihr Rückstand auf die Slowenin Tina Maze beträgt allerdings bereits 725 Punkte, die Titelverteidigung ist damit in weiter Ferne.

Mit St. Anton in neun Tagen und der Ski-Weltmeisterschaft in Schladming in rund einem Monat gibt es aber mehr als interessante Nah- und Fernziele.

 

Stephan Schwabl

Mehr zum Thema Zum Seitenanfang»