ÖSV-Abfahrer überzeugen mannschftlich

Aufmacherbild
 

Österreichs Abfahrer überzeugen im zweiten Training für erste Weltcup-Abfahrt der Saison in Lake Louise mannschaftlich.

Allerdings gibt das Abschluss-Training nur bedingt Aufschlüsse, war es doch vom Wind beeinflusst.

Bestzeit für Franzosen

Der Franzose Adrien Theaux, der am Vortag hinter Romed Baumann schon Zweiter gewesen war, markierte am Freitag in 1:50,25 Minuten in dem von Wind teilweise stark beeinträchtigten Lauf die Bestzeit.

Nur sieben Hundertstel dahinter war der Lokalmatador Erik Guay Zweiter.

Puchner bester Österreicher

Bester Österreicher war diesmal Joachim Puchner als Vierter unmittelbar vor Baumann.

"Training und Rennen sind immer zwei paar Schuhe", will der Salzburger die guten Trainings-Ergebnisse nicht überbewerten. "Meine Hausaufgaben muss ich morgen erledigen, so wie ich das gestern und heute gemacht habe."

"Ein Training mit Fragezeichen"

"Es war okay. Es war halt wieder ein bisserl ein Training mit Fragezeichen. Speziell im oberen Teil ist der Wind einmal von hinten gekommen, einmal von vorne. Es ist schwer einzuschätzen", sagte Baumann, der aber mit seiner Leistung und seiner Linie zufrieden war.

"Das stimmt mich positiv für morgen." Baumann erwartet ein enges Rennen wie in Lake Louise üblich und traut sich einen absoluten Spitzenplatz zu. "Wenn du bei zwei Trainings vorne dabei bist, dann kannst auch beim Rennen vorne mitfahren."

Junge Garde überrrascht

Die junge ÖSV-Garde nützte die wechselnden Bedingungen positiv. Max Franz überraschte als Sechster, Manuel Kramer und Johannes Kröll belegten die Ränge 11 und 12. Auch Hannes Reichelt konnte mit Rang neun zufrieden sein.

Im Gegensatz zu Kalus Kröll, der sich nach Rang 3 am Donnerstag mit Rang 26 zufrieden geben musste.

Cuche nimmt es locker

Der 37-jährige Didier Cuche aus der Schweiz, Gesamt-Weltcup-Zweiter der vergangenen Saison und Doppel-Weltmeister in Abfahrt und Super G, ließ sich von einem 32. Platz mit 2,08 Sekunden nicht aus der Ruhe bringen.

"Es gab ziemlich heftigen Gegenwind. Ich hoffe nur, dass die vorderen Athleten keinen Wind gehabt haben", scherzte er. Auch für Samstag sei Wind angesagt. "Da muss man dann Glück haben."

Raich wird starten

Für einen Start entschlossen hat sich auch Benjamin Raich.

"Ja, ich denke, dass ich fahren werde. Sonst habe ich ja nichts zu tun", meinte er lachend.

Raich, der seine erste Abfahrt seit seiner Kreuzbandverletzung im vergangenen Februar bestreitet, hat ein "gutes Gefühl". Für ihn ist die Abfahrt freilich auch ein "gutes Training" für den Super G am Sonntag.

Ergebnis des 2. Trainings:

Fahrer Nation Zeit
1. Adrien Theaux FRA 1:50,25 Min
2. Erik Guay CAN +0,07
3. Hans Olsson SWE +0,42
4. Joachim Puchner AUT +0,62
5. Romed Baumann AUT +0,67
6. Max Franz AUT +0,72
7. Aksel Svindal NOR +0,76
8. Travis Ganong USA +0,81
9. Hannes Reichelt AUT +0,86
10. Beat Feuz SUI +0,93
11. Manuel Kramer AUT +1,01
12. Johannes Kröll AUT +1,17
13. Andrej Sporn SLO +1,20
14. Marco Sullivan USA +1,36
15. Stephan Keppler GER +1,37
24. Carlo Janka SUI +1,61
26. Klaus Kröll AUT +1,73
26. Bode Miller USA +1,73
32. Didier Cuche SUI +2,08
41. Matthias Mayer AUT +2,39
47. Bernhard Graf AUT +2,57
56. Georg Streitberger AUT +2,95
61. Otmar Striedinger AUT +3,12
62. Benjamin Raich AUT +3,15
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen