Zahlen zur Hirscher-Gala in Garmisch-Partenkirchen

Aufmacherbild
 

"Es scheint, als müssen wir alle nach Hause gehen und Riesentorlauf trainieren. Holy Moly Marcel Hirscher, das war gewaltig."

Kjetil Jansruds Tweet steht stellvertretend für die Reaktion der Ski-Welt. Fassungsloses Staunen war angesagt, nachdem Hirscher mit 3,28 Sekunden Vorsprung auf Felix Neureuther abgeschwungen hatte.

Sein 30. Weltcupsieg war ein Meilenstein - nur Ingemar Stenmark konnte Riesentorläufe mit größen Vorsprüngen gewinnen.

 

Das sagt der Sieger:

Frage: War es heute perfekt?

Hirscher: "Es sah aus wie ein perfektes Rennen und es war es wahrscheinlich auch. Vom Gefühl her nicht. Im zweiten Lauf habe ich mich sogar kurzfristig einmal pushen müssen, da dachte ich kurz, wenn ich jetzt nicht Gas gebe, sind die 100 Punkte weg."

Frage: Ist der Riesentorlauf jetzt ihre Lieblingsdisziplin?

Hirscher: "Auf jeden Fall ist er die Nummer eins. Im Slalom habe ich etwas nachgelassen, da ist Felix (Neureuther, Anm.) derzeit klar besser. Wir haben im Riesentorlauf in den letzten drei Jahren auch viel gearbeitet. Wir haben getüftelt und viele Kleinigkeiten verändert. Wenn ich aber verraten würde welche, wäre ich ein Depp."

Frage: Der 30. Weltcupsieg und das mit persönlichem Rekordvorsprung, wie wichtig ist Ihnen das?

Hirscher: "Sehr. Gegenüber noch vor drei Jahren ist jetzt die Zeit gekommen, dass mir Rekorde immer wichtiger werden. Ich schaue auch immer mehr auf Zahlen in der Geschichte des Skisports. Rekorde sind doch das, was von einem bleiben in der Geschichte, wenn man einmal seine Karriere beendet."

 

Rekorde werden immer wichtiger? Wir helfen gerne mit einem Statistik-Paket:

Rekord-Vorsprünge in Weltcup-Riesentorläufen:

Mit 3,28 Sekunden Vorsprung ist dieser Sieg die Nummer 3 der Rekordliste im Riesentorlauf. Nur Ingemar Stenmark gewann zwei Mal mit größeren Vorsprüngen.

In der "Ski-Neuzeit" hielt bisher Ted Ligety den Rekord: 2012 gewann der US-Amerikaner in Sölden mit 2,75 Sekunden Vorsprung.

Die Kollegen sind beeindruckt:

 



Laufzeiten:

1.Durchgang

2. Durchgang:

Bei sechs von acht Teilzeiten steht bei Marcel Hirscher der Einser.

Im ersten Durchgang war er auf allen vier Abschnitten der Schnellste, im zweiten Durchgang auf den ersten beiden. Im dritten Sektor erzielte er die zweitbeste Zeit, im Schlussabschnitt "begnügte" er sich mit der siebtbesten.

Läufer Zeit
1. <span style=\'color: #ff0000;\'>Marcel Hirscher (AUT) 1:23.28 Min
2. Benjamin Raich (AUT) +1.99 Sek
3. Alexis Pinturault (FRA) +2.15

U26-Wertung - Weltcupsiege:

Marcel Hirscher beschenkte sich selbst zu seinem 26. Geburtstag (2. März). In seinem letzten Rennen als 25-Jähriger feierte seinen 30. Weltcupsieg.

In einer U26-Bestenliste (geführt von www.ski-db.com) liegt Hirscher auf Rang vier.

  Läufer Zeit
1. <span style=\'color: #ff0000;\'>Marcel Hirscher (AUT) 1:19.95 Min
2. Tim Jitloff (USA) +0.59 Sek
3. Ted Ligety (USA) +0.72 Sek

Ewige Bestenliste - Weltcupsiege Herren:

  Hirscher Zweiter
  1. DG
1. 18.44 +0.33 (Dopfer)
2. 21.11 +0.20 (Pinturault)
3. 21.89 +0.29 (Fanara)
4. 21.84 +0.49 (Raich)
2.DG
1. 18.24 +0.03 (Ligety)
2. 20.58 +0.04 (Schörghofer)
3. 20.43 (2.) -0.06 (1. Ballerin)
4. 20.70 (7.) -0.31 (1. Ligety)

Top 10 - relative Werte (Reihung nach Anzahl der Siege):

Läufer U26 Siege davon U21
1. Ingemar Stenmark (SWE) 69 18
2. Pirmin Zurbriggen (SUI) 35 6
3. Marc Girardelli (LUX) 32 6
4. <span style=\'color: #ff0000;\'>Marcel Hirscher (AUT) 30 2
5. Phil Mahre (USA) 29 5
5. Alberto Tomba (ITA) 29 5

Bestenliste Podestplätze (gesamt):

Pos. Fahrer Siege ABF SG RTL SL SKB KB CE
1. I. Stenmark (SWE) 86 - - 46 40 - - -
2. <span style=\'color: #ff0000;\'>Hermann Maier (AUT) 54 15 24 14 - - 1 -
3. Alberto Tomba (ITA) 50 - - 15 35 - - -
4. Marc Girardelli (LUX) 46 3 9 7 16 - 11 -
5. P. Zurbriggen (SUI) 40 10 10 7 2 - 11 -
6. <span style=\'color: #ff0000;\'>Benni Raich (AUT) 36 - 1 14 14 6 1 -
7. Bode Miller (USA) 33 8 5 9 5 3 3 -
8. <span style=\'color: #ff0000;\'>Marcel Hirscher (AUT) 30 - - 14 15 - - 1
9. <span style=\'color: #ff0000;\'>S. Eberharter (AUT) 29 18 6 5 - - - -
10. Phil Mahre (USA) 27 - - 7 9 - 11 -

Sieg-Quote pro Saison - RTL:

Siege Läufer Rennen Sieg-Quote Podest-Quote
86 Ingemar Stenmark 231 37,2% 67,1%
54 Hermann Maier 268 20,2% 35,8%
50 Alberto Tomba 153 32,7% 57,5%
46 Marc Girardelli 330 13,0% 29,4%
40 Pirmin Zurbriggen 211 19,0% 39,3%
36 Benjamin Raich 437 8,2% 21,1%
33 Bode Miller 438 7,5% 18,0%
<span style=\'color: #ff0000;\'>30 Marcel Hirscher <span style=\'color: #ff0000;\'>145 <span style=\'color: #ff0000;\'>20,7% <span style=\'color: #ff0000;\'>48,3%
29 Stephan Eberharter 230 12,6% 32,6%
27 Phil Mahre 148 18,2% 46,6%

Auch hier ist Ingemar Stenmark die Nummer 1. Und diese Position wird ihm wohl niemand streitig machen können.

1978/9 gewann der Schwede alle 10 ausgetragenen Weltcup-Riesentorläufe. Marcel Hirscher hält bei fünf Siegen in sechs Saison-Rennen - nur in Beaver Creek musste er sich geschlagen geben.

Ted Ligety gelang vor zwei Jahren eine ähnlich starke Saison: Der US-Amerikaner gewann 2012/13 sechs der acht Rennen.

Platz FahrerIn Nation Podest Siege
1. Ingemar Stenmark SWE 155 86
2. <span style=\'color: #ff0000;\'>A. Moser-Pröll AUT 113 62
3. <span style=\'color: #ff0000;\'>Renate Götschl AUT 110 46
4. Lindsey Vonn USA 109 64
5. Vreni Schneider SUI 101 55
6. Marc Girardelli LUX 100 46
7. <span style=\'color: #ff0000;\'>Hermann Maier AUT 96 54
8. Anja Pärson SWE 95 42
9. <span style=\'color: #ff0000;\'>Benjamin Raich AUT 92 36
10. Hanni Wenzel LIE 89 33
18. <span style=\'color: #ff0000;\'>Stephan Eberharter AUT 75 29
19. <span style=\'color: #ff0000;\'>Anita Wachter AUT 74 19
21. <span style=\'color: #ff0000;\'>Marcel Hirscher AUT 70 30

Bestenliste Riesentorlauf-Siege:

Mit seinem 14. Weltcupsieg in einem Riesentorlauf schließt Marcel Hirscher zu Hermann Maier und Benjamin Raich auf.

Es ist wohl nur eine Frage der Zeit, bis der Salzburger Österreichs erfolgreichster Riesentorläufer aller Zeiten ist.

Ein Bild sagt manchmal alles:


Sieg-Quote Läufer Siege Rennen Saison
100% Ingemar Stenmark (SWE) 10 10 1978/79
83,3% <span style=\'color: #ff0000;\'>Marcel Hirscher (AUT) 5 6 2014/15
80% Jean Claude Killy (FRA) 4 5 1966/67
75% Ingemar Stenmark (SWE) 6 8 1979/80
75% Ted Ligety (USA) 6 8 2012/13

Zusammengestellt von Philipp Bachtik

Läufer RTL-Siege
1. Ingemar Stenmark (SWE) 46
2. Ted Ligety (USA) 23
3. Michael von Grünigen (SUI) 23
4. Alberto Tomba (ITA) 15
5. <span style=\'color: #ff0000;\'>Marcel Hirscher (AUT) 14
5. Benjamin Raich (AUT) 14
5. Hermann Maier (AUT) 14
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen