Millionen-Angebot soll Cuche überzeugen

Aufmacherbild
 

Head-Chef Johan Eliasch hat dem Didier Cuche eine Million Euro geboten, wenn der 37-Jährige noch eine Saison weiterfährt.

Der schwedische Großaktionär will damit verhindern, dass er den besten Werbeträger für die Vorarlberger Skifirma verliert.

Eine Million Euro

"Ich biete ihm eine Million Euro, damit er in der nächsten Saison weiterfährt. Ich würde mir so sehr wünschen, dass er zum sechsten Mal Kitzbühel gewinnt", wird Eliasch im Schweizer "Blick" zitiert.

Für den Millionär mit Hang zu Superstars ist klar: "Wir brauchen ­einen solchen Typen wie Didier Cuche. Darum bin ich traurig, dass er seinen Rücktritt in Kitzbühel bekannt gegeben hat."

Feuz im Visier

Falls der Abfahrtsrekordsieger von "Kitz" dieses Angebot ausschlagen sollte, hat Eliasch aber schon einen anderen Schweizer Werbeträger im Visier.

"Wir suchen immer neue Typen, aktuell haben wir Beat Feuz im Visier", verriet der 49-jährige Schwede dem "Blick".

Head setzte schon in der Vergangenheit auf den Zukauf großer Namen. So holten die Vorarlberger mit Hermann Maier, Bode Miller, Aksel Svindal und Lindsey Vonn Gesamtweltcupsieger ins Aufgebot.

Cuche winkt ab

Cuche wurde nach dem Abfahrtstraining in Krasnaja Poljana/Sotschi mit den Artikeln konfrontiert und erklärte, dass er das Gespräch mit Eliasch suchen werde.

"Meine wichtigste Motivation war nie das Geld. Ich denke, es gibt bei Head interessante Möglichkeiten für mich, ohne zwingend weiter Ski zu fahren", sagte Cuche dem Westschweizer Radio und ließ damit durchklingen, dass er an seinem Entschluss, mit Saisonende aufzuhören, festhalten will.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen