WM-Ort 2015 ist schon gerüstet für das Großereignis

Aufmacherbild
 

Durch die Absage in Val d'Isere kommt Vail/Beaver Creek in den Genuss, etwas mehr als drei Jahre vor den alpinen Heim-Weltmeisterschaften 2015 drei weitere Weltcup-Rennen auszutragen.

Mit zwei Herren- und einem Damenbewerb veranstaltet der Nobel-Ort in Colorado, der schon 1989 und 1999 WM-Schauplatz war, insgesamt sechs Rennen innerhalb von nur sieben Tagen in der dünnen Höhenluft Colorados.

Das "Da Capo" geht zudem im tiefsten Winter in Szene, fallen diese Woche doch die Temperaturen auf unter 20 Grad minus.

Im Nebental der Rocky Mountains

2015 werden erstmals bei einer Vail-WM praktisch alle sportlichen Entscheidungen in Beaver Creek fallen.

Vail ist nach derzeitigem Plan lediglich Schauplatz der großen Zeremonien, der Qualifikationsrennen und des Nationen-Teambewerbs.

Vail liegt 160 Kilometer von Denver entfernt direkt an der Hochgebirgs-Interstate 70, das rund 2.500 m hoch liegende Ski-Ressort Beaver Creek eine weitere halbe Autostunde entfernt in einem Nebental der Rocky Mountains.

Einmal und nie wieder

Die unverhoffte Mini-WM erlebt diese Woche auch die Premiere der Damen auf der berühmen Birds of Prey.

Es wird das erste und wohl auch letzte Mal sein, dass sie auf der anspruchsvollen Herrenstrecke fahren.

Denn mit dem Bau der Damen-WM-Abfahrt wird kommenden Sommer begonnen.

Vonn-Start verspricht Rekordbesuch

Im Dezember 2013 werden Lindsey Vonn, Elisabeth Görgl und Co. die nicht minder steile und spektakuläre WM-Strecke mit Abfahrt und Super-G testen.

Die Abfahrt soll zu den Top 3 im Damenzirkus zählen. Schon diese Woche soll die in Vail beheimatete Lokalmatadorin Vonn für Rekordbesuch bei Weltcuprennen in den USA sorgen.

Zur Herrenabfahrt am vergangenen Freitag waren an die 10.000 Fans ins nur zu Fuß oder per Ski erreichbare Zielstadion beim Red-Tail-Camp gekommen.

Kein Weltcup-Finale in Beaver Creek

2013 wird der einzige WM-Test für die Damen bleiben, denn Vail/Beaver Creek wird nicht wie üblich ein Jahr vor der WM das Weltcupfinale veranstalten.

Im März sind die die Ski-Ressorts in Colorado traditionell ausgebucht, es ist schlicht kein Platz für den Weltcup-Tross.

Zudem sind Ferien und damit auch viele der benötigten freiwilligen Helfer nicht verfügbar. Das Finale 2014 geht daher einmal mehr in Lenzerheide in Szene.

Lernen in und von Schladming

Mit 53 Mio. Dollar (39,2 Mio. Euro) ist die vom 3.-15. Februar 2015 angesetzte WM in den USA derzeit budgetiert, berichtet John Dakin, Pressechef schon bei beiden vergangenen Weltmeisterschaften.

1999 kamen 20.000 Zuschauer alleine zur Herren-Abfahrt. Dank des dann neuen Zielstadions rechnet man 2015 mit zumindest 10.000 Besuchern pro WM-Rennen.

Die Vail-Veranstalter stehen in engem Kontakt mit Schladming, dem österreichischen Ausrichter der WM 2013.

"Schladming hat unglaubliche Geschichte und Erfahrung", so Dakin. "Wir werden mit einer Delegation dort sein. Auch wenn Schladming nicht Beaver Creek ist, kann man viel lernen, speziell was die Dinge außerhalb der Rennzäune betrifft."

"Auf jeden Fall bekommt man dort die aktuellsten Informationen."

Der Countdown zur WM 2015 in Vail Beaver Creek:

 2012 (30.11.-2.12.): Abfahrt, Super-G, Riesentorlauf Herren
 2013 (7./8.12.): Abfahrt, Super-G Herren
         (14./15.12.): Abfahrt, Super-G Damen
 2014 (6./7.12.): Abfahrt, Super-G Herren
 2015 (3.-15.2.):  Alpine Ski-WM Vail/Beaver Creek

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen