Beat Feuz gibt Ski-Comeback nach neun Monaten

Aufmacherbild
 

Skirennläufer Beat Feuz ist am Mittwoch erstmals seit über neun Monaten wieder auf Ski gestanden.

Der Schweizer, der sich in der Saison 2011/12 mit Marcel Hirscher bis zum Schluss um den Gesamtweltcup duelliert hatte und danach mehrere Operationen am linken Knie durchstehen musste, zog am Hintertuxer Gletscher auf weicher Piste seine freien Schwünge.

Begleitet wurde der 26-Jährige dabei vom österreichischen Coach Sepp Brunner, der mittlerweile Feuz' Spezialtrainer ist.

Fünf Operationen in fünf Wochen

Brunner hatte zuvor mit Riesentorlauf-Weltmeisterin Sonja Nef eine schweizerische Rennläuferin mit ähnlichen Knieproblemen betreut.

Feuz hatte sich im Frühjahr 2012 operieren lassen und musste danach im Oktober seinen Saisonstart abbrechen, weil massive Entzündungen und Blutungen im Knie aufgetreten waren.

Später folgten innerhalb von fünf Wochen fünf Operationen unter Vollnarkose, die Karriere des Siegers von fünf Weltcuprennen schien ernsthaft gefährdet.

Olympia-Start ist das Ziel

Nun macht sich der mit der ehemaligen ÖSV-Rennläuferin Kathrin Triendl liierte Feuz aber erstmals Hoffnung, bei Olympia 2014 in Sotschi wieder dabei sein zu können.

Erstes Ziel ist aber die Teilnahme an den Weltcup-Speed-Rennen Ende November Anfang Dezember in Lake Louise in Kanada.

Er verspüre zwar Schmerzen, das Knie sei aber okay, berichtete der Weltcup-Gesamtzweite von 2012 in Tirol.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen