Ski-Rennen vor dem Schloss fix

Aufmacherbild
 

"Gloriette und Schönbrunn bei Nacht, davor Rennen"

Aufmacherbild
 

Knalleffekt im Ski-Zirkus!

In Zukunft wird es ein Ski-Rennen mitten in Wien geben.

ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel verrät dies am Rande des Hahnenkamm-Wochenendes in Kitzbühel.

„Ich habe mit Landwirtschaftsminister Rupprechter gesprochen und habe ihn gefragt, warum er kein Rennen in Wien will. Er hat mir dann zugesichert, dass wir das machen und gesagt, ich kann hergehen und es offiziell verkünden“, lässt der 73-Jährige die Bombe platzen.

Rennen vor dem Schloss Schönbrunn

Schauplatz des City-Events wird das Schloss Schönbrunn. Die Strecke soll auf dem Hügel von der Gloriette zum Schloss führen.

„Das wäre die schönste Werbung für die Stadt Wien“, schwärmt der ÖSV-Boss.

Rupprechters Zustimmung ist entscheidend, da er als Landwirtschaftsminister zuständig für die Bundesgärten und somit auch für die Gärten im Schloss Schönbrunn ist.

„Möglicherweise schon nächstes Jahr“

Und nur dort will Schröcksnadel das City-Event durchführen. „Auf der Hohe-Wand-Wiese wäre es nicht spektakulär genug“, erteilt er diesem Gedanken eine Absage.

Laut dem Tiroler sei es sogar möglich, dass bereits in der kommenden Saison ein Rennen mitten in Österreichs Hauptstadt stattfindet. „In München gibt es ja immer Probleme, vielleicht können wir diesen Termin übernehmen. Wenn nicht, wollen wir einen anderen Platz finden. Wir bleiben am Ball, möglicherweise geht es schon nächstes Jahr.“

Und wer Schröcksnadel kennt, weiß, dass er Worten Taten folgen lässt.

Nicht nur Schall und Rauch

Dass es sich bei diesen Aussagen nur um eine Wunschvorstellung des ÖSV-Chefs handelt, kann ausgeschlossen werden.

Bei seinem Gespräch mit Rupprechter seien zahlreiche Granden und Entscheidungsträger des Ski-Sports vertreten gewesen. „Alle waren da, vom Bundeskanzler bis zu den Ministern und zur FIS. Es ist fix.“

Schröcksnadel habe sogar schon konkrete Vorstellungen für das Parallel-Rennen. „Wenn man die Gloriette und das Schloss Schönbrunn bei Nacht beleuchtet sieht und davor das Rennen stattfindet, das wäre ideal."

Zweifellos ein traumhafter Gedanke. Und schon bald wird dieser in die Tat umgesetzt.

 

Aus Kitzbühel berichtet Matthias Nemetz

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen