Pum: "Hervorragende Arbeit"

Die Verantwortlichen des ÖSV sind seit Sonntag in Kaprun in Klausur, einerseits geht es um die Saisonanalyse, andererseits um wichtige Personalentscheidungen.

"Mathias hat mir in einem persönlichen Gespräch mitgeteilt, dass er in der nächsten Saison als sportlicher Leiter nicht mehr zur Verfügung steht. Das tut mir persönlich sehr leid, weil ich ihn sehr schätze", meinte Pum.

"Er hat in den letzten vier Saisonen hervorragende Arbeit für den Österreichischen Skiverband geleistet, wofür ich mich bedanke. Ich wünsche ihm weiterhin alles Gute."

DSV bestätigt Gespräche

Berthold war vor seinem jüngsten ÖSV-Engagement sieben Jahre lang sehr erfolgreich in Deutschland tätig, der Vorarlberger könnte es nun neuerlich in die Dienste des DSV verschlagen.

Der DSV bestätigte Gespräche. Eine Entscheidung soll jedoch erst nach der DSV-Trainertagung in dieser Woche fallen. Gegenüber "ServusTV" dementiert Berthold diese Meldungen. "Es gibt natürlich Kontakte, aber diese Gerüchte sind aus der Luft gegriffen."

Heimische Nachfolger

Der ÖSV braucht aber auch einen neuen Speed-Trainer, nach zwei Saisonen als Gruppenleiter für Abfahrt und Super-G zieht es den Steirer Schaffer nach Kanada.

Klar ist für Pum, dass die Nachfolger für Berthold und Schaffer aus Österreich kommen werden.

"Wenn unsere Trainer in der ganzen Welt gefragt sind, werden wir nicht unbedingt einen im Ausland suchen", betonte er gegenüber der APA.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen