WM-Generalprobe auch für das Verkehrsleitsystem

Aufmacherbild
 

Um den Zuschauern die Anreise so einfach wie möglich zu machen, haben die Verantwortlichen ein umfangreiches Verkehrskonzept erstellt.

Sowohl die Anreise aus Osten (Graz, Wien, Linz), als auch aus Westen (Villach, Salzburg, Innsbruck, Deutschland) wird problemlos möglich sein, versprechen die Veranstalter.

Der Verkehr wird von 14. März 2012 bis 18. März 2012 ab ca. 7:00 Uhr abgeleitet. Es stehen Parkplätze für insgesamt 1.800 Pkw und 70 Busse zur Verfügung.

Der Zuschauerverkehr wird wie folgt geregelt:

Aus Richtung Osten/Graz

- Ableitung des Pkw und Busverkehrs kurz vor Schladming von der B 320 durch die Exekutive

Aus Richtung Westen/Salzburg

- Pkw und Busse müssen an der West- und Mitteleinfahrt Schladming vorbeifahren und werden im Bereich Schladming Ost von der Exekutive zu den WM Parkplätzen abgeleitet.

Fußgänger

Zuschauerparkplatz - Gehzeit ca  10 bis 15 Minuten in das Stadion.

Test für die Ski-WM 2013

Entlang der Bundesstraße sind Hinweisschilder aufgestellt, die zu den Parkflächen für den Zuschauerverkehr führen.

Der anreisende Fahrzeuglenker kann sich frühzeitig auf die  Zufahrtsituation einstellen.

Die Verkehrsregelung durch die Exekutive ist unbedingt zu beachten, damit größere Stauungen/Zeitverzögerungen vermieden werden können.

Diese Verkehrsführung wird auch für die WM 2013 Gültigkeit haben.

Anreise per Bahn zum Weltcup Finale

Schladming liegt an der internationalen Eisenbahnlinie Salzburg-Graz und ist auch als Schnellzugstation gekennzeichnet.

Reisen Sie mit den ÖBB nach Schladming an! Die Züge haben an den Veranstaltungstagen höhere Sitzplatzkapazitäten.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen