Kristall im Visier - Finish im Kugelkampf

Aufmacherbild
 

Während bei den Damen bereits viele (Vor-) Entscheidungen gefallen sind, zeichnet sich bei den Herren ein spannendes Kugelfinale ab.

Nicht nur, was den Gesamtweltcup anbelangt. Mit Ausnahme des Riesentorlaufs sind bei den Herren alle Disziplinenwertung offen.

LAOLA1 mit einem Überblick, worum es im Weltcup-Finish noch geht:

Abfahrt Damen: Lindsey Vonn (Siegerin)

Der Abfahrtsweltcup der Damen ist seit Sotschi entschieden, die kleine Kristallkugel geht zum fünften Mal in Folge an Lindsey Vonn. Beim Finale gibt es noch einen Dreikampf um Platz zwei: Maria Höfl-Riesch, Elisabeth Görgl und Tina Weirather sind vor der letzten Abfahrt nur durch 9 Punkte getrennt.

Abfahrt Herren: Didier Cuche (Führender)

Das ewige Ski-Duell Österreich gegen Schweiz lebt in dieser Saison in der Abfahrt wieder auf. Klaus Kröll kämpft gegen die beiden Schweizer Didier Cuche und Beat Feuz um die Kristallkugel. Kröll liegt zwei Rennen vor Schluss 26 Punkte hinter Cuche und einen Punkt vor Feuz. Der Steirer punktet in dieser Saison mit Konstanz, war nie schlechter als auch Rang 8 klassiert. Der erfolgreichste Abfahrer des Winters ist aber Cuche, der drei Abfahrten für sich entscheiden konnte.

Super G Damen: Lindsey Vonn (Führende)

Im Super-G-Weltcup ist in Bansko eine Vorentscheidung gefallen. Mit ihrem vierten Saisonsieg hat Vonn ihren Vorsprung auf Anna Fenninger auf 94 Punkte aufgeholt. Die Ausgangs-Position ist damit klar: Fenninger benötigt beim Finale einen Sieg, um überhaupt noch eine Chance zu haben. Vonn muss nur punkten, um aus eigener Kraft alles klar zu machen.

Super G Herren: Aksel Svindal (Führender)

So eindeutig der Super-G-Weltcup bei den Damen ist, so spannend könnte der Kampf um die Kugel bei den Herren werden. Drei Rennen vor Schluss führt Svindal 7 Punkte vor Cuche. Hudec (78 Punkte Rückstand), Feuz (80 Punkte) und Raich (86 Punkte) haben weniger als 100 Punkte Rückstand.

RTL Damen: Tessa Worley (Führende)

Der Riesenslalom ist bei den Damen die einzige Disziplin, in der der Kampf um die kleine Kristallkugel offen ist. Drei Rennen sind noch zu fahren, fünf Fahrerinnen liegen innerhalb von weniger als 100 Punkten. Mit dabei im Kugelkampf sind mit Anna Fenninger (Dritte) und Elisabeth Görgl (Fünfte) auch zwei Österreicherinnen. Favoritinnen auf den Sieg sind allerdings Tessa Worley (2 Saisonsiege) und Viktoria Rebensburg (1 Sieg, zwei Podestplätze).

RTL Herren: Marcel Hirscher (Führender)

Im Riesentorlauf ist  Chance auf Kristall für rot-weiß-rot am größten. Marcel Hirscher geht mit einem Polster von 132 Punkten Vorsprung in die letzten beiden Rennen. Kleine Chancen hat auch noch Massimiliano Blardone (187 Punkte Rückstand) auf Rang 3. Hirscher, dreifacher Saisonsieger, könnte in Kranjska Gora bereits alles klar machen. Im Falle eines Sieges von Ted Ligety muss er dafür aber Zweiter werden.

Slalom Damen: Marlies Schild (Führende)

Rechnerisch ist der Slalomweltcup noch offen, praktisch ist die Entscheidung aber gefallen. Marlies Schild hat sechs der sieben bisherigen Slaloms für sich entschieden und führt drei Rennen vor Schluss 239 Punkte vor Tina Maze. In Ofterschwang könnte die Salzburgerin vorzeitig ihre vierte Slalom-Kugel fixieren. Theoretische Chancen haben auch Michaela Kirchgasser (266 Punkte Rückstand) und Kathrin Zettel (295 Punkte).

Slalom Herren: Ivica Kostelic (Führender)

Der Slalomweltcup ist ein Fall für Drei mit einem Unbekannten. An der Spitze liegt Ivica Kostelic, der nach einer Mensikus-OP in Kranjska Gora sein Comeback feiern will. Der Kroate hat die Slalom-Kugel als Motivation für die schnelle Rückkehr angegeben. Dabei muss er sich aber gegen den Ansturm von Marcel Hirscher – in diesem Jahr der schnellste Slalomfahrer – wehren. Wenn der Salzburger in diesem Winter regulär das Ziel sah, war er im Slalom nie schlechter als auf Rang drei klassiert. Andre Myhrer muss mit 151 Punkten Rückstand auf Fehler der Konkurrenten hoffen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen