Ist Hirscher die große Kugel noch zu nehmen?

Aufmacherbild
 

Marcel Hirscher steht unmittelbar vor seinem vierten Gesamtweltcupsieg in Folge.

Beim Super-G in Meribel sammelt er mit Rang vier überraschend viele Punkte und liegt vor seinen zwei Spezialdisziplinen immer noch 34 Punkte vor Kjetil Jansrud.

"Es ist sehr viel getan, aber durch ist noch gar nichts", will er den Tag nicht vor dem Abend loben.

Jansrud gratuliert noch nicht

"Ich bin von Marcel beeindruckt. Er ist stabil gefahren, wie ein richtiger Super-G-Fahrer. Das war cool", zollt auch der Norweger dem 26-Jährigen Respekt.

Gratulieren wolle er Hirscher aber erst, wenn er den Sieg sicher hat. Vorzeitige Gratulationen empfindet der "Elch" als respektlos.

"Den Ausgang hätte ich mir nicht so vorgestellt, ich bin selber überrascht", gibt der Annaberger zu, auf dem schnellen Kurs nicht mit einem Spitzen-Ergebnis gerechnet zu haben.

Hat er den Gesamtweltcup damit sicher? Was müsste passieren, dass Jansrud ihm die große Kugel doch noch wegschnappt? LAOLA1 hat alle Informationen:

PUNKTEAUSBEUTE:



Mit seinem sensationellen vierten Rang kann Hirscher auch beim Saisonfinale in Meribel anschreiben. So hat er vor RTL und Slalom bereits 50 Punkte beim Weltcupfinish gesammelt.

Jansrud stockt sein Punkte-Konto in Meribel mit Rang zwie im Super-G auf 180 auf. Damit findet er zum Saison-Ende zu jener Form zurück, die er am Anfang der Saison regelmäßig an den Tag legen konnte.

DIFFERENZ GESAMTWELTCUP:

Waren es vor dem Endspurt in Frankreich noch 164 Zähler, die Hirscher und Jansrud trennten, sind es nun nur mehr 34. Der Salzburger ist dennoch der haushohe Favorit, stehen mit den zwei Technik-Rennen doch noch seine Spezial-Disziplinen an.

FAZIT:

Jansrud kündigte bereits an, im Slalom nicht an den Start zu gehen. Er habe keine Chance auf Punkte und werde sich deshalb nicht den Stangenwald hinunterstürzen - egal, wie es im Gesamtweltcup aussieht.

Im Riesentorlauf muss der Norweger zumindest Platz sieben belegen. Dann würde er 36 Punkte sammeln und hätte rechnerisch Chancen auf die große Kugel. Aber nur rechnerisch. Denn Hirscher müsste sowohl im Riesentorlauf, als auch im Slalom ohne Punkte bleiben.

Selbst Platz sieben im Riesenslalom wäre für Jansrud eine Sensation. Ein derart gutes Ergebnis erzielte er zuletzt vor über zwei Jahren, beim Riesentorlauf in Beaver Creek 2012. In dieser Saison ist Rang 14 in Alta Badia das höchste der Gefühle.

Doch Wunder gibt es immer wieder. Niemand konnte im Super-G damit rechnen, dass Hirscher Vierter wird. Gelingt Jansrud also die Überraschung und er macht im Riesentorlauf mehr Punkte, als erwartet, hat Österreichs Ski-Star dennoch alle Trümpfe in der Hand.

Macht er in den letzten beiden Rennen der Saison 67 Zähler, könnte Jansrud den Riesentorlauf sogar gewinnen und Hirscher hätte dennoch die Nase vorne. Ein siebter und ein achter, ein dritter und ein 15. oder einfach ein zweiter Platz würden dem dreifachen Gesamtweltcupsieger dann schon reichen.

Man kann es drehen und wenden, wie man will. Marcel Hirscher ist der "depperte Glasbecher" nicht mehr zu nehmen.

 

Matthias Nemetz

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen