Matt: "Ich bin für den Kampf gerüstet"

Aufmacherbild
 

Nach einer dreiwöchigen Pause biegt der Skicross-Weltcup am Samstag und Sonntag (Finali 13.30 bzw. 14.00 Uhr/live Puls 4) in Bischofswiesen auf die letzte Gerade in Richtung Gesamtweltcup ein.

Titelverteidiger Andreas Matt blickt dem bayrischen Renn-"Doppelpack" mit Optimismus entgegen. "Ich bin für den Kampf gerüstet", erklärte der Tiroler. Ihm fehlen als Viertem in der Gesamtwertung derzeit 85 Punkte auf den Führenden Kanadier Brady Leman.

Optimale Vorbereitung

Das ÖSV-Team hat sich in der Vorwoche bei zwei Europacupstarts in Davos auf die Weltcuppremiere in Bischofswiesen eingestimmt. Matt gewann beide Rennen und tankte damit ordentlich Selbstvertrauen getankt.

"In Davos ist es super für mich gelaufen. Die Rennen dort haben ihren Zweck als optimale Vorbereitung für Bischofswiesen voll erfüllt", sagte Matt.

Neben Matt gehen in Bischofswiesen auch dessen Tiroler Landsleute Patrick Koller, Christoph Wahrstötter und Thomas Zangerl sowie die beiden Steirer Franz Promok und Robert Winkler an den Start.

Bei den Damen ist Österreich durch die Oberösterreicherin Andrea Limbacher, die in Davos zweimal Zweite wurde, und die Steirerin Katrin Ofner vertreten.

Finale in der Schweiz

Nach Bischofswiesen zieht der Weltcuptross nach Branas in Schweden, wo am 3. März ein Rennen am Programm steht, ehe am 10. und 11. März beim Finale in Grindelwald erneut zweimal Punkte vergeben werden.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen