"Die Schmerzen beim Springen waren einfach zu groß"

Aufmacherbild
 

Andreas Matt hatte beim Skicross-Weltcup in Alpe d'Huez großes Pech. Der Tiroler zog sich am Mittwoch bei einem Sturz vor dem Rennen eine Verletzung im rechten Knöchel zu und konnte aufgrund dieser Blessur nicht in die Entscheidung eingreifen.

"Schmerzen waren zu groß"

Für Matt war das Rennen schon zu Ende, noch ehe es begonnen hatte. Der Tiroler verkantete auf dem Weg zum Start, kam zu Sturz und zog sich dabei eine Verletzung im rechten Knöchel zu. Matt stellte sich in der Auftaktrunde zwar noch ins Startgate, um als 17. gewertet zu werden, nahm den Heat allerdings nicht mehr in Angriff.

"Die Schmerzen beim Springen waren einfach zu groß. Ich werde heute noch nach Innsbruck fahren, um den Knöchel untersuchen zu lassen. Ich habe auf ein Antreten verzichtet, um kein unnötiges Risiko einzugehen. Vom Ergebnis der Untersuchung wird es abhängen, wann ich wieder fahren werde", erklärte der aktuell Vierte im Gesamtweltcup.

Außer dem Quali-Schnellsten Matt hatte sich kein weiterer Österreicher für das Finale der Top 32 qualifiziert. Der Sieg bei den Herren ging an den Slowenen Filip Flisar vor dem Kanadier Christopher Delbosco und dem Schweden Lars Lewen.

Andrea Limbacher stand in Frankreich zum ersten Mal in ihrer Karriere auf dem Podium. Die 22-jährige Oberösterreicherin landete im vierten Saisonbewerb auf dem dritten Rang.

"Bin extrem happy"

Limbacher raste mit zwei Laufsiegen bis ins Finale der besten Vier. Erst dort musste sie sich Siegerin Sanna Lüdi aus der Schweiz sowie der zweitplatzierten Kanadierin Marielle Thompson geschlagen geben.

"Ich habe alles probiert, aber es ist sich leider nicht mehr ganz ausgegangen. Ich bin trotzdem extrem happy, dass ich erstmals auf dem Stockerl stehe. Noch dazu auf diesem Kurs, der technisch starke Fahrerinnen wie mich nicht gerade bevorzugt", meinte die Österreicherin.

Für Katrin Ofner, die zweite Österreicherin im Finale, war hingegen bereits in der Auftaktrunde das Aus gekommen. Damit reihte sich die Steirerin in der Endabrechnung auf Platz 16 ein.

Der Skicross-Weltcup bleibt nun in Frankreich und gastiert am kommenden Sonntag in Les Contamines.

Läufer Nation
1. Filip Flisar (SLO)
2. Christopher Delbosco (CAN)
3. Lars Lewen (SWE)
4. David Duncan (CAN)
17. Andreas Matt (AUT)
Läuferin Nation
1. Sanna Lüdi (SUI)
2. Marielle Thompson (CAN)
3. Andrea Limbacher (AUT)
4. Kelsey Serwa (CAN)
16. Katrin Ofner (AUT)
Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen