Chappuis "König von Ramsau"

Aufmacherbild
 

"Derzeit bin ich ein ausgeglichener Kombinierer"

Aufmacherbild
 

Die Weltcup-Rennen der Nordischen Kombinierer in Ramsau brachte am vergangenen Wochenende Spitzenergebnisse der Salomon-Athleten.

Am Samstag durfte sich der Franzose Jason Lamy Chappuis über einen zweiten Platz freuen. Der Österreicher Willi Denifl verbuchte als Neunter sein bis dato bestes Saisonresultat. 

"Leider bin ich beim letzten Anstieg gestürzt und habe einige Meter verloren, aber es geht jede Woche einen Schritt vorwärts", sagte der Stubaier, der mit seinem Sprung auf 92,5 m Dritter gewesen war.

Chappuis legte nach

Am Sonntag war Weltcup-Titelverteidiger Chappuis nicht mehr zu halten und sprintet zu seinem ersten Saisonsieg. Mit seinem insgesamt 16. Weltcup-Erfolg übernahm der Olympiasieger auch das Gelbe Trikot.

Chappuis freute sich über ein perfektes Wochenende. "Das fühlt sich gut an", sagte der Großschanzen-Weltmeister von Oslo.

Der 25-Jährige hat im Springen fast wieder zu seiner Topform gefunden und spielt die im Sommer erarbeitete Steigerung im Langlauf aus. "Derzeit bin ich ein ausgeglichener Kombinierer." (Alle Infos zu Chappuis' Ausrüstung)

Bestes Saisonergebnis für Denifl

Denifl durfte sich im zweiten Rennen über Platz acht und sein bestes Saisonergebnis freuen.

Der starke Springer holte auf der 10-km-Strecke das Bestmögliche heraus. "Es war lässig zu laufen, obwohl mir schon im ersten Anstieg die Beine wehgetan haben."

Grund zur Freude hatte auch Franz Josef Rehrl. Der 18-Jährige gab in Ramsau seine Weltcup-Premiere und sammelte mit den Rängen 49 und 41 wichtige Erfahrungen.

Nächste Station der Nordischen Kombinierer ist von 17. bis 18. Dezember Seefeld.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen