Snowboarder erliegt Verletzungen

Aufmacherbild

Traurige Nachrichten hat das Internationale Paralympische Committee (IPC) zu vermelden: Der australische Snowboarder Matthew Robinson ist seinen schweren Nacken- und Wirbelsäulenverletzungen erlegen. Der 28-Jährige war vergangenen Mittwoch beim Weltcup in La Molina im Ziel gestürzt. Robinson wurde am Donnerstag in einer speziellen Maschine nach Melbourne überstellt. Bei einem planmäßigen Stopp in Kuwait erlitt er einen Herzstillstand und konnte nicht wiederbelebt werden.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen