Klug reist nicht zu Paralympics

Aufmacherbild
 

Österreichs Verteidigungs- und Sportminister Gerald Klug wird aufgrund der politischen Situation in der Ukraine nicht zu den Paralympics nach Sotschi reisen. "In dieser heiklen Phase geht es darum, keine Zeichen zu setzen, die als Legitimation der russischen Vorgehensweise gedeutet werden können", begründet Klug seinen Entschluss. Rückendeckung bekommt er von Bundeskanzler Werner Faymann, der das Fernbleiben "für richtig" hält.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen