Starkes Ergebnis für Windisch über 1.500 Meter

Aufmacherbild
 

Veronika Windisch hat am Samstag bei ihren zweiten Olympischen Winterspielen ihr mit Abstand bestes Ergebnis erreicht.

Die Steirerin schaffte im "Iceberg" von Sotschi vor über 10.000 Zuschauern über 1.500 m den Sprung ins B-Finale und belegte schließlich Rang elf.

"Vom Ergebnis und der Platzierung her kann ich ganz stolz sein", sagte Windisch.

Österreicherin gegen Short-Track-Großmächte

Die 31-jährige qualifizierte sich mit Rang zwei in ihrem Vorlauf für das Halbfinale, in dem ausschließlich Läuferinnen aus den vier Top-Nationen Südkorea, China, USA und Kanada ihre Konkurrentinnen waren.

Für Windisch blieb da nur der Platz im B-Finale, in dem sie nach couragiertem Beginn schließlich Rang sechs belegte.

"Der erste Lauf war einer der besten, den ich bisher gezeigt habe. Im Halbfinale hätte ich am Anfang ein bisschen aktiver sein müssen, aber das Tempo war gleich sehr hoch. B-Finale ist das, was ich kann, wohin ich von meiner Leistung her hin passe", analysierte Windisch.

Windisch ist voll dabei

Die Weizerin, die in Österreich keine Gegnerinnen hat und seit 1999 alle ihre Starts bei den heimischen Meisterschaften gewonnen hat, übernahm im kleinen Finale zunächst die Führung, wurde aber "abgedrängt, das hat sehr viel Kraft gekostet. Aber ich habe gesehen, ich kann mit den Besten mithalten", resümierte die 56-fache österreichische Meisterin.

Windisch absolviert am Donnerstag über 1.000 m ihren dritten Bewerb in Sotschi.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen