Eishockey: Hadamczik tritt ab

Aufmacherbild
 

Tschechiens Teamchef Alois Hadamczik zieht die Konsequenzen aus dem Misserfolg bei den Olympischen Spielen und erklärt seinen Rücktritt. Bereits im Vorfeld des Turniers musste der 61-Jährige aufgrund der Kaderzusammenstellung Kritik einstecken, nun zieht er einen Schlussstrich. Er wolle sich nicht mehr länger den medialen Angriffen aussetzen, sagt Hadamczik. Tschechien, das in Nagano 1998 die Goldmedaille gewann, scheiterte in Sotschi im Viertelfinale an den USA und belegte Platz sechs.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen