Russland muss ins Playoff

Aufmacherbild
 

Gastgeber Russland nur im Viertelfinal-Play-off

Aufmacherbild
 

Russland ist als einer der zwei großen Gold-Favoriten in die Olympischen Heimspiele in Sotschi gegangen.
 
Zumindest in der Gruppenphase konnte die "Sbornaja" die so hohen Erwartungen nicht erfüllen.
 
Am Sonntag mühten sich Owetschkin und Co. gegen die Slowakei zu einem 1:0-Sieg nach Penaltyschießen und haben damit die direkte Qualifikation für das Viertelfinale verpasst.
 
Zusatzschicht für Russland
 
Titelverteidiger Kanada, 2010-Finalist USA und Schweden haben als Gruppensieger das Ticket für das Viertelfinale am Mittwoch gelöst, Finnland als bester Gruppenzweiter auch. Russland muss am Dienstag eine Zusatzschicht einlegen, der Olympia-Gastgeber muss gegen Norwegen ins Play-off.
 
Schaffen die Russen wie erwartet den Aufstieg, wartet im Viertelfinale mit Finnland ein ganz starker Gegner. In den weiteren Paarungen bekommt es Vize-Weltmeister Schweiz mit Lettland zu tun, Nachbarschaftsduelle gibt es bei Tschechien - Slowakei und Slowenien - Österreich.
 
Nächster Dämpfer
 
Nach der Niederlage gegen die USA haben Russlands Cracks am Sonntag vor den Augen von Kremlchef Wladimir Putin den nächsten Dämpfer erhalten.
 
Dem Team um die Stürmerstars Owetschkin, Malkin, Dazjuk oder Kowaltschuk gelang kein Tor in 65 Spielminuten. Im Penaltyschießen sorgten Alexander Radulow und Kowaltschuk aber für ein versöhnliches Ende.
 
Kanada ringt Finnen nieder
 
Im Schlager der Österreich-Gruppe B setzte sich im letzten Vorrundenspiel Kanada gegen Finnland mit 2:1 nach Verlängerung durch. Drew Doughty schoss den Olympiasieger mit zwei Treffern zum Sieg (14./PP, 63.), Tuomo Ruutu gelang der zwischenzeitliche Ausgleich (39.).
 
Die USA hatten mit dem nächsten Österreich-Gegner Slowenien beim 5:1 keine Probleme. Herausragender Spieler war Phil Kessel. Der Stürmer der Toronto Maple Leafs erzielte gegen den slowenischen Torhüter Luka Gracnar, Legionär bei Red Bull Salzburg, einen Hattrick zur 3:0-Führung (2., 5., 32.).
 
Ryan McDonagh (33.) und David Backes (44.) erhöhten auf 5:0, ehe Marcel Rodman in den Schlusssekunden der Ehrentreffer gelang (60.).

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen