Putins neue konservative Linie

Aufmacherbild
 

Darunter falle auch das Verbot für Ausländer, russische Kinder zu adoptieren oder das im Ausland heftig kritisierte Gesetz gegen homosexuelle Propaganda.

Er glaube nicht, dass es wirklich zu Verurteilungen wegen dieser Gesetze komme, vielmehr seien diese aus “Propagandazwecken“ eingeführt worden.

Prestige-Boost Olympia gescheitert

So gehe es Putin darum, Russlands Image im Ausland zu verbessern und als Alternative zu den westlichen Werten darzustellen, so Uzlaner.

Auch die Olympischen Spiele seien zur Imageverbesserung gedacht gewesen, doch aufgrund der grassierenden Korruption, den Konflikten mit dem Westen wegen der Behandlung der Homosexuellen und der Menschenrechtssituation sowie dem Terrorismusproblem sei offensichtlich, dass dies fehlgeschlagen sei.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen