Olympia kompakt - Tag 11 mit 7 Entscheidungen

Aufmacherbild
 

Name

Nation

Zeit

GOLD

Tina Maze

Slowenien

2:26,87

SILBER

<span style=\'color: #ff0000;\'>Anna Fenninger

Österreich

+0,07

BRONZE

Viktoria Rebensburg

Deutschland

+0,27

11.

<span style=\'color: #ff0000;\'>Elisabeth Görgl

Österreich

+2,77

12.

<span style=\'color: #ff0000;\'>Michaela Kirchgasser

Österreich

+2,94

19.

<span style=\'color: #ff0000;\'>Kathrin Zettel

Österreich

+3,46

Alle Infos im LAOLA1-LIVE-Ticker>>>

Ski nordisch - Kombination Einzel, Großschanze (10:30/13:00):Mario Stecher, Christoph Bieler, Lukas Klapfer, Bernhard Gruber

Short Track - Damen 1.000 m Vorläufe (10:30): Veronika Windisch

Biathlon - Herren Massenstart (11:30): Dominik Landertinger, Simon Eder, Christoph Sumann

Freestyle - Herren-Halfpipe Qualifikation/Finale (14:45/18:30): Marco Ladner, Andreas Gohl

Bob - Frauen-Zweier 1./2. Lauf (16:15): Christina Hengster/Viola Kleiser

Ski Alpin - RTL Damen:

Tina Maze behält die Nerven und krönt sich in einem Herzschlagfinale zur Olympiasiegerin im Riesentorlauf.

Die Slowenin, die als Führende in den zweiten Durchgang geht, verweist Anna Fenninger nur um 7 Hundertstel Sekunden auf Rang zwei.

Bronze geht an Viktoria Rebensburg (GER). Fenninger, nach dem ersten Lauf Vierte, zeigt sich über Silber sehr zufrieden: "Es ist einfach nur cool."

Elisabeth Görgl (11.), Michaela Kirchgasser (12.) und Kathrin Zettel (19.) verpassen eine Spitzenplatzierung.

Läufer

Nation

Zeit

GOLD

Joergen Graabak

NOR

23:27,5

SILBER

Magnus Moan

NOR

+0,6

BRONZE

Fabian Rießle

GER

+1,6

5.

<span style=\'color: #ff0000;\'>Bernhard Gruber

AUT

+11,3

15.

<span style=\'color: #ff0000;\'>Lukas Klapfer

AUT

+52,2

17.

<span style=\'color: #ff0000;\'>Christoph Bieler

AUT

+1:06,4

19.

<span style=\'color: #ff0000;\'>Mario Stecher

AUT

+1:16,6

Nord. Kombi - Gundersen, Großschanze

Bernhard Gruber schrammt in der Nordischen Kombination an einer Olympia-Medaille vorbei.

Der Salzburger startet am Dienstag als Dritter nach dem Springen von der Großschanze in das 10-km-Langlaufrennen und erreicht mit 11,3 Sekunden Rückstand auf Sieger Jörgen Graabak das Ziel. Der Norweger gewinnt 0,6 Sekunden vor Landsmann Magnus Moan. Bronze geht an Fabian Riessle (GER/+1,6). Sprungsieger Eric Frenzel (GER) wird Zehnter.

Lukas Klapfer belegt Rang 15, 17. Christoph Bieler, 19. Mario Stecher.

Läufer

Nation

Zeit

GOLD

Emil Hegle Svendsen

NOR

42:29.1

SILBER

Martin Fourcade

FRA

+0,0

BRONZE

Ondrej Moravec

CZE

+13,8

7.

<span style=\'color: #ff0000;\'>Dominik Landertinger

AUT

+1:03,7

16.

<span style=\'color: #ff0000;\'>Simon Eder

AUT

+2:01,6

27.

<span style=\'color: #ff0000;\'>Christoph Sumann

AUT

+3:09,9

Biathlon - Massenstart Herren

Emil Hegle Svendsen jubelt im Biathlon-Massenstart beinahe verfrüht über Gold. Der Norweger bleibt im Schießen fehlerfrei und liefert sich mit Doppel-Olympiasieger Martin Fourcade (NOR/1) einen packenden Zielsprint. Wenige Meter vor dem Ziel ist sich Svendsen seiner Sache sicher und stellt ab, diese Chance nutzt Fourcade und greift an. Am Ende entscheidet das Zielfoto.

Ondrej Moravec (CZE/0/+13,8) holt Bronze. Dominik Landertinger (2) wird 7., 16. Simon Eder (4), 27. Christoph Suman (4).

 

Nation

Zeit

GOLD

Südkorea

4:08,052

SILBER

Kanada

4:08,871

BRONZE

Italien

4:11,282

Short Track - 3.000m Staffel Damen:

Korea gewinnt die Goldmedaille in der Short-Track-Staffel der Damen über 3.000 Meter. Ha-Ri Cho, Alang Kim, Seung-Hi Park und Suk Hee Shim setzen sich im Finale mit einer Zeit von 4:09.498 Minuten durch.

Kanada mit Marie-Eve Drolet, Jessica Hewitt, Valerie Maltais ud Marianne St-Gelais belegt Platz zwei (+1.143), die Italienerinnen Arianna Fontana, Lucia Peretti, Martina Valcepina und Elena Viviani holen sich die Bronzemedaille (+4.516). Platz vier geht an das Quartett aus China.

Name

Nation

Punkte

GOLD:

David Wise

USA

92.00

SILBER:

Mike Riddle

CAN

90.60

BRONZE:

Kevin Rolland

FRA

88.60

  1. <span style=\'color: #ff0000;\'><span style=\'color: #000000;\'>

Marco Ladner

AUT

58.60

20.<span style=\'color: #ff0000;\'><span style=\'color: #000000;\'>

Andreas Gohl

AUT

54.80

Freestyle - Halfpipe Herren

Österreichs Ski-Freestyler Marco Ladner und Andreas Gohl schaffen es in der Qualifikation für den olympischen Halfpipe-Bewerb in die Top 20.

Ladner mit 15 Jahren und 302 Tagen jüngster Ski-Freestyler der Olympia-Geschichte erreicht am Dienstagabend im besten seiner zwei Quali-Läufe 58,60 Punkte und belegt Rang 19. mit Mit 54,80 Zählern landet direkt dahinter der 20-jährige Gohl. Im Finale stehen 12 der 28 Starter.

Das Duo konzentriert sich nun auf die Heim-WM 2015 auf dem Kreischberg.

Gold geht an US-Freestyle-Skier David Wise. Nach einem famosen ersten Finallauf, der mit 92,00 Punkten belohnt wird, ist der X-Games-Sieger nicht mehr von der Spitze zu verdrängen. Daran ändert auch ein Sturz im zweiten Run nichts.

Silber holt sich der Kanadier Mike Riddle (90,60) vor dem Franzosen Kevin Roland (88,60).

Qualifikations-Sieger Justin Dorey kommt im ersten Lauf schwer zu Sturz. Auch den zweiten verpatzt der Kanadier und wird nur Zwölfter.

Name

Nation

Zeit

GOLD:

Jorrit Bergsma

NED

12:44,45 Minuten

SILBER:

Sven Kramer

NED

12:49,02

BRONZE:

. Bob de Jong

NED

13:07,19

Bob - 2er Damen

Der österreichische Damen-Zweierbob belegt nach den ersten beiden Läufen den 15. Zwischenrang.

Christina Hengster und Viola Kleiser liegen nach dem ersten Tag 2,26 Sekunden hinter der Spitze und sind mit der österreichischen Olympia-Premiere in dieser Disziplin durchaus zufrieden.

"Es sind ein paar kleine Fehler passiert, aber es hat im Großen und Ganzen schon gepasst", meint Kleiser, die gestern Abend noch mit hohem Fieber im Bett lag. USA 1 führt vor Kanada 1 und USA 2.

Eisschnelllauf - 10.000 m Herren

Die niederländischen Festspiele in den olympischen Eisschnelllauf-Bewerben gehen weiter.

Jorrit Bergsma führt über 10.000 m einen Dreifachsieg an. Der Weltmeister über diese Distanz gewinnt in der Olympia-Rekordzeit von 12:44.45 Minuten vor dem großen Favoriten Sven Kramer (+4,57 Sekunden) und Bob de Jong (+22,74).

Damit haben die Niederlande in den bisherigen Eisschnelllauf-Bewerben 19 von 27 möglichen Medaillen im abgeräumt, je sechs glänzen in Gold und Silber, sieben in Bronze.

Name

Nation

GOLD:

Pierre Vaultier

Frankreich

SILBER:

Nikolay Olyunin

Russland

BRONZE:

Alex Deibold

USA

10.

<span style=\'color: #ff0000;\'>Hanno Douschan

AUT

17.

<span style=\'color: #ff0000;\'>Alessandro Hämmerle

AUT

33.

<span style=\'color: #ff0000;\'>Markus Schairer

AUT

Eishockey:

Österreich hat die große Chance, sich für das Viertelfinale bei den Olympischen Spielen zu qualifizieren, verpasst.

Die Mannschaft von Teamchef Manny Viveiros verliert gegen Slowenien mit 0:4. Superstar Kopitar (6.) bringt seine Mannschaft in Überzahl in Führung, Urbas (12.) legt per Shorthander nach.

Im Mitteldrittel erhöht Kovacevic (24.) auf 3:0. Im Schlussdrittel macht Mursak (58.) mit einem Treffer ins leere Tor den Deckel drauf. Im Viertelfinale treffen die Slowenen nun auf Schweden.

Boardercross - Herren:

Der Franzose Pierre Vaultier krönt sich zum Olympiasieger im Snowboardcross. Der Lokalmatador Nikolai Oljunin (RUS) gewinnt vor dem US-Amerikaner Alex Deibold (USA) die Silbermedaille.

ÖSV-Boarder Hanno Douschan verpasst das Finale nur aufgrund eines Torfehlers und wird Zehnter. Für Markus Schairer und Alessandro Hämmerle läuft es nicht nach Wunsch. Beide schaffen es nicht ins Semifinale. "Wir hatten relativ wenig Mitsprache-Recht auf diesem Hang. Es war nicht unser Tag", so Schairer.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen