Angeführt wird die Delegation von Skifahrer Benjamin Raich, der bei der Eröffnungsfeier die österreichische Fahne tragen wird. Im Vorfeld galten auch der erfolgreichste österreichische Olympionike Thomas Morgenstern (3 Mal Gold) und Daniela Iraschko-Stolz als mögliche Kandidaten für die ehrenvolle Aufgabe.

Die Skispringerin kam als Fahnenträgerin ins Gespräch, um ein deutliches Zeichen gegen die Diskriminierung der Homosexuellen in Russland zu setzen. Dieses Thema wurde von ÖOC-Vizepräsident Peter Schröcksnadel bei seiner Begründung für die Auswahl aber nicht einmal angeschnitten.

 „Gemäß seiner bisherigen Erfolge wäre Thomas Morgenstern die Nummer eins auf unserer Liste gewesen. Aber er braucht vor der Qualifikation am 8. Februar möglichst viel Ruhe. Deshalb fiel unsere Wahl einstimmig auf Benjamin Raich. Er hat sich diese Ehre mehr als verdient“, gibt ÖOC-Vizepräsident Peter Schröcksnadel bekannt.

Zeitplan bis zur Eröffnung

Die Nennung der 130 Athleten muss beim russischen Organisationskommitee am Montag bis Mitternacht erfolgen. Am Dienstag findet dann bereits die Einkleidung der Sportler statt. Am Mittwoch wird die Delegation am Mittag von Bundespräsident Heinz Fischer offiziell verabschiedet und am Abend (18:00 Uhr) steigt die große Farewell-Party in der Aula der Wissenschaften in Wien.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen