ÖOC: Keine Sicherheitsbedenken

Aufmacherbild
 

Österreichs Olympisches Komitee (ÖOC) äußert nach den Terror-Anschlägen in Wolgograd keine Sicherheitsbedenken für die Winterspiele in Sotschi (7. bis 23. Februar). "Wir vertrauen auf die Sicherheitsmaßnahmen des Veranstalters. Das IOC und die russischen Organisatoren haben uns wiederholt versichert, dass Sicherheit der Delegationen oberste Priorität genießt", teilt das ÖOC mit. Im 700 km von Sotschi entfernten Wolgograd hatten Anschläge am Sonntag und Montag 31 Todesopfer gefordert.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen