Entführungs-Fall: Kein Terrorakt

Aufmacherbild
 

Entwarnung gibt es nach dem vermeintlichen Enführungs-Versuch eines Flugzeugs zu den Olympischen Spielen in Sotschi. So handelte es sich nicht um einen Terrorakt, sondern laut den Behörden um einen betrunkenen, ukrainischen Fluggast, der "Wir fliegen nach Sotschi" gerufen haben soll. Da der Mann, der bei der Landung in Istanbul festgenommen wurde, ins Cockpit vordringen wollte, setzte der Pilot ein Notsignal ab. Eine Bombendrohung bewahrheitete sich nicht, der Täter sei unbewaffnet gewesen.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen