LAOLA1-Spielerei mit dem Medaillenspiegel

Aufmacherbild

Die erfolgreichste Nation der XXII. Olympischen Winterspiele ist Russland. Das Gastgeberland gewinnt den Medaillenspiegel.

Oder doch nicht?

Die Medaillenwertung bietet immer Raum für Zahlen-Spielereien. Wie sieht die Ausbeute in Relation zur Größe der Länder aus? Oder zur Teilnehmer-Anzahl?

LAOLA1 hat sich in die Zahlen vergraben und interessante Statistiken gefunden.

Eines haben wir nicht geschafft: Österreich an die Spitze einer Medaillenwertung zu bringen. Nur ein kleiner Teilerfolg gelingt: Rot-weiß-rot ist die Nummer 1 der Ski-Alpin-Bewerb.

Medaillenspiegel absolut

Klassische Zählweise

Nation Gold Silber Bronze Gesamt
1 Russland 13 11 9 33
2 Norwegen 11 5 10 26
3 Kanada 10 10 5 25
4 USA 9 7 12 28
5 Niederlande 8 7 9 24
6 Deutschland 8 6 5 19
7 Schweiz 6 3 2 11
8 Weißrussland 5 0 1 6
9 Österreich 4 8 5 17
10 Frankreich 4 4 7 15

Für Russland sind die Heimspiele ein voller Erfolg. Als Ausrichter gepunktet und am Ende lacht das Gastgeberland auch von der Spitze des Medaillenspiegels. Übrigens zum ersten Mal seit Lillehammer 1994.

Kanada, Sieger bei den letzten Spielen, belegt diesmal Rang vier. Für Deutschland, bei den letzten Spielen immer in den Top 2, bleibt diesmal nur Rang sechs. Damit muss man sich den Niederländern geschlagen geben, was den Oranje besonders gut schmeckt.

Amerikanische Zählweise (Medaillenanzahl)

Nation Gold Silber Bronze Gesamt
1 Russland 13 11 9 33
2 USA 9 7 12 28
3 Norwegen 11 5 10 26
4 Kanada 10 10 5 25
5 Niederlande 8 7 9 24
6 Deutschland 8 6 5 19
7 Österreich 4 8 5 17
8 Frankreich 4 4 7 15
9 Schweden 2 7 6 15
10 Schweiz 6 3 2 11

All jenen, die jammern, dass Österreich hinter der Schweiz oder gar Weißrussland zurückliegt, sei ein Blick in den amerikanischen Medaillenspiegel empfohlen.

Hier wird nach der Anzahl der Medaillen gereiht. Mit gesamt 17 Stück kann sich Österreich hier auf Rang 7 einreihen - nur knapp hinter Deutschland.

Die Spitze hat auch hier Russland inne.

Relativer Medaillenspiegel

Anzahl der Medaillen in Relation zur Einwohnerzahl

  Land Medaillen Einw. in Mio. Schnitt
1. Norwegen    26    5    5,2
2. Slowenien    8    2,05    3,9
3. Österreich    17    8,5    2
4. Lettland    4    2,02    1,98
5. Schweden    15    9,5    1,58
6. Niederlande    24    16,8    1,43
7. Schweiz    11    8    1,38
8. Finnland    5    5,4    0,93
9. Tschechien    8    10,5    0,76
10. Kanada    25    34,9    0,72
14. Deutschland    19    81,9    0,23
15. Russland    33    143,5    0,23
21. USA    28    313,9    0,09
26. China    9    1351    0,006

Gold in Relation zur Einwohnerzahl

Nation Gold Einw. in Mio Schnitt
Norwegen    11    5    2,2
Slowenien    2    2,05    0,98
Schweiz    6    8    0,75
Weißrussland    5 9,46       0,53
Niederlande 8    16,8    0,476
Österreich    4    8,5    0,47
Kanada    10    34,9    0,29
Schweden    2    9,5    0,21
Finnland    1    5,4    0,19
Tschechien    2    10,5    0,19
Slowakei    1 5,41       0,19
Polen 4       38,54 0,103
Deutschland 8    81,9    0,097
Russland    13    143,5    0,091
USA    9    313,9    0,029
China    3    1351    0,002

In diesen Spiegel schauen wir gerne. Gemessen an der Größe des Landes war Österreich in Sotschi sehr erfolgreich.

Bei der Medaillenanzahl im Verhältnis zur Einwohnerzahl landet Österreich auf Rang drei. Nur Norwegen (traditionell Sieger in dieser Wertung bei Winterspielen) und Slowenien können einen besseren Schnitt aufweisen.

Für Russland bleibt hingegen nur Rang 15, die USA müssen sich mit Rang 21 begnügen.

In der Goldwertung fällt der Sieg Norwegens noch klarer aus. Österreich landet hier auf Rang sechs.

Medaillenspiegel nach Geschlecht:

Damen

  Nation Gold Silber Bronze Ges
1. Kanada 6 4 1 11
2. USA 4 4 5 13
3. Norwegen 4 3 5 12
4. Weißrussland 4 0 1 5
5. Niederlande 3 3 4 10
6. Deutschland 3 3 3 9
7. Südkorea 3 2 2 7
8. China 3 2 0 5
9. Österreich 2 4 2 8
10. Tschechien 2 2 0 4
13. Russland 1 3 4 8

Herren

Nation Gold Silber Bronze Gesamt
1. Russland 10 6 4 20
2. Norwegen 6 2 5 13
3. Niederlande 5 4 5 14
4. Kanada 4 4 4 12
5. USA 4 3 6 13
6. Frankreich 4 3 5 12
7. Deutschland 4 3 1 8
8. Schweiz 4 2 0 6
9. Polen 3 0 1 4
10. Österreich 2 4 3 9

Im Sport - zumindest bei diesen Spielen - herrscht in Österreich Gleichberechtigung. Die Damen steuern acht Medaillen bei, die Herren bringen es auf neun.

Das kleine Plus kann man auf das Konto der Nordischen Kombinierer schreiben, jene Sportart, die als einzige im Olympia-Programm nur von Männer ausgeübt wird.

In Russland zeigt sich ein ganz anderes Bild: Die Damen landen mit 8 Medaillen außerhalb der Top Ten, die Herren führen das Feld hingegen an.

FIS-Medaillenspiegel

Gesamt (48 Events)

Nation Gold Silber Bronze FIS Ges. Gesamt
1. Norwegen 8 4 8 20 26
2. USA 8 3 6 17 28
3. Schweiz 6 1 1 8 11
4. Österreich 4 6 4 14 17
5. Kanada 4 5 3 12 25
6. Deutschland 4 3 4 11 19
7. Russland 3 4 3 10 33
8. Polen 3   3 6
9. Schweden 2 5 5 12 15
10. Frankreich 2 3 6 11 15

Gold

  Nation LL SP NK AL FS SB FIS Ges Gesamt
1. Norwegen 5 0 2 1 0 0 8 11
2. USA 0 0 0 2 3 3 8 9
3. Schweiz 2 0 0 2 0 2 6 6
4. Österreich 0 0 0 3 0 1 4 4
. Kanada 0 0 0 0 4 0 4 10
. Deutschland 0 2 1 1 0 0 4 8
7. Russland 1 0 0 0 0 2 3 13
. Polen 1 2 0 0 0 0 3 4
9. Schweden 2 0 0 0 0 0 2 2
. Frankreich 0 0 0 0 1 1 2 4
. Slowenien 0 0 0 2 0 0 2 2
. Weißrussland 0 0 0 0 2 0 2 5
13. Finnland 1 0 0 0 0 0 1 1
. Tschechien 0 0 0 0 0 1 1 2

In dieser Wertung sticht signifikant ins Auge, dass sich Österreichs Medaillen-Aussichten auf wenige Sportarten konzentrieren.

14 der 17 Medaillen - und alle Goldenen - wurden in FIS-Sportarten geholt. Dazu kommen noch zwei Biathlon-Medaillen, die in Österreich ebenfalls dem Ski-Verband zuzuordnen sind. Bleiben die Rodler, die eine Silbermedaille beisteuern.

In 48 FIS-Events gab es 14 Medaillen für Österreich, in den übrigen 50 Bewerben reichte es zu drei Medaillen. Den Alpin-Spiegel hat Österreich ürbigens gewonnen.

In vielen Sportarten war Österreich nicht oder aussichtslos vertreten. So etwa im Eisschnelllauf, Short Track oder Eiskunstlauf. Alleine in diesen drei Sportarten gab es 25 Medaillenentscheidung, also knapp ein Viertel.

Top-Nationen in den FIS-Bewerben waren Norwegen und die USA. Die Norweger punkteten vor allem im Langlauf, trotz einiger Schwächen vor allem auf Herren-Seite. Das US-Team räumte in den "neuen" Sportarten ab. So waren die Slopestyle-Bewerbe mit Ausnahme des Damen-Ski-Bewerbs fest in US-Hand. Österreichs Ausbeute in diesen Sportarten? Null...

"Blech"-Spiegel

Nation 4. Ränge
1. Norwegen 11
2. Russland 9
3. Italien 8
. Deutschland 8
. USA 8
. China 8
7. Kanada 6
8. Frankreich 5
9. Österreich 4
. Schweiz 4
. Niederlande 4

Eine Wertung, die niemand gewinnen will. 2010 war Österreich noch jene Nation, die am öftesten knapp an einer Medaille vorbeischrammte. Diesmal gehört diese zweifelhafte Ehre Norwegen.

Das rot-weiß-rote Team bringt es auf vier 4. Ränge. Dazu kommt noch ein "gefühltes" Blech im Super G der Herren, wo Otmar Striedinger als Fünftem nur 2 Hundertstel auf die beiden ex-aequo-Dritten Miller und Hudec fehlten.

Relation zur Teilnehmer-Zahl

Medaillen gesamt

  Nation Teilnehmer Medaillen Schnitt
1    Niederlande     41    24    0,59
2    Weißrussland    26    6    0,23
3    Norwegen    119    26    0,22
4    Russland     226    33    0,15
5    China    65    9    0,14
6    Schweden    111    15    0,14
7    Frankreich    114    15    0,13
   Österreich    130    17    0,13
9    Deutschland    153    19    0,12
10    USA    230    28    0,12

Anzahl Gold

Nation Teilnehmer Gold Schnitt
1    Niederlande     41            8    0,195
2    Weißrussland    26            5    0,192
3    Norwegen    119            11    0,092
4    Russland     226            13    0,058
5    Polen    59            4    0,068
6    Deutschland    153            8    0,052
7    Kanada    220            10    0,045
10    USA    230            9    0,039
12    Österreich    130            4    0,031

Diese Wertung gewinnen die Niederlande dank der Oranje Festspiele am Eis überlegen. Das Team ist auf die Kernsportart Eisschnelllauf reduziert, die zweitstärkste Abordnung stellt Short Track. Abseits der beiden Eissportart-Arten sind Niederländer nur noch im Snowboard und im Bob im Einsatz. 16 der 41 Olympia-Starter dürfen sich über zumindest eine Medaille freuen.

Österreichs Schnitt wird in diesem Jahr durch die Teilnahme des Eishockey-Teams gedrückt, kann sich aber immer noch sehen lassen.

Wirtschafts-Medaillenspiegel

Medaillen in Relation zum BIP

Nation Gold Silber Bronze Gesamt BIP in Mrd USD
1. Slowenien 2 2 4 8 45,47
2. Lettland 0 2 2 4 28,37
3. Weißrussland 5 0 1 6 63,27
4. Norwegen 11 5 10 26 499,7
5. Österreich 4 8 5 17 399,6

Relation Medaillen zu BIP pro Kopf

Nation Gold Silber Bronze Medaille BIP pro Kopf
1. Russland 13 11 9 33 14.973
2. China 3 4 2 9 6.569
3. Weißrussland 5 0 1 6   7.414
4. USA 9 7 12 28 52.839
5. Niederlande 8 7 9 24 47.625
11. Österreich 4 8 5 17 49.256

Zum Abschluss noch etwas aus dem Bereich Wirtschaft: Eine Bilanz, die unsere Kollegen von Spiegel Online erstellt haben.

Hier werden die Erfolge in Relation zum Bruttoinlandsprodukt (BIP) der Länder gesetzt. Je höher die Kosten für eine Medaille sind, desto schlechter schneidet das Land ab.

Bei den absoluten Zahlen (BIP) liegt Österreich auf Rang fünf, bei BIP pro Kopf findet sich rot-weiß-rot als Elfter im Mittelfeld wieder.

 

Philipp Bachtik

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen