Smutna beim Dopingtest

Aufmacherbild
 

Die österreichische Langläuferin Katerina Smutna wurde nur einen Tag nach ihrer Ankunft in Sotschi zum Dopingtest gebeten. Unmittelbar nach dem Frühstück bekam die 30-Jährige unangekündigten Besuch. Danach ging es für Smutna und ihre junge ÖSV-Teamkollegin Teresa Stadlober zum Training. Das Internationale Olympische Komitee (IOC) hat im Vorfeld der Spiele das bisher größte Anti-Doping-Programm der Olympia-Geschichte angekündigt: 2453 Proben (1944 Urin-, 509 Bluttests) sollen genommen werden.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen