Skiathlon: Russland protestiert

Aufmacherbild

Russland legt offiziell Protest gegen das Ergebnis des Olympia-Skiathlons der Männer am Sonntag ein. Aus Sicht des russischen Verbandes hat der drittplatzierte Norweger Martin Johnsrud Sundby den Russen Maxim Wylegschanin behindert, indem er im Zielsprint die Spur gewechselt hat. Sundby holt hinter Olympiasieger Dario Cologna und Marcus Hellner Bronze, Wylegschanin wird Vierter. Der Internationale Skiverband FIS hat 72 Stunden Zeit für eine Entscheidung. Ein erster Protest wurde abgelehnt.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen