Dürr positiv auf EPO getestet

Aufmacherbild
 

Das Österreichische Olympische Comité wurde heute Nacht vom IOC über einen positiven Dopingfall in Kenntnis gesetzt. Langläufer Johannes Dürr wurde bei einer Trainingskontrolle in Österreich am 16. Februar positiv auf ein EPO-Präparat getestet. Die Nennung des Niederösterreichers für den 50-km-Lauf wurde zurückgezogen. ÖOC-Präsident Karl Stoss zeigt sich in einer ersten Reaktion schockiert. Entsprechende Schritte wurden vom ÖOC eingeleitet. Dürr hat bereits die Heimreise angetreten.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen