„Wahrscheinlich wird er weitermachen. Hoffentlich ist er bis Pyeongchang nicht mehr dabei, damit ich auch mal eine Chance habe“, scherzt Eder.

Von Oldie zu Oldie

Auch Christoph Sumann, mit 38 Jahren ebenfalls einer der ältesten im Feld, zollt dem Sprint-Sieger Respekt. Da dieser alles dem Ziel Olympia unterordnete, sei er sich sicher gewesen, mit Björndalen werde zu rechnen sein. „Er ist nicht umsonst Mr. Biathlon. Größten Respekt!“

Für ÖSV-Cheftrainer Remo Krug ist der siebte Olympia-Erfolg sogar das Tüpfelchen auf dem i. „Hut ab! Es setzt seiner Wahnsinns-Karriere noch einmal absolut die Krone auf. Er hat sich selbst übertroffen.“

Was Björndalen auszeichnet: Während Dominatoren anderer Sportarten – man denke an Sebastian Vettel, Michael Schumacher oder Petter Northug – stets die Massen spalteten, gehören dem 40-Jährigen sämtliche Sympathien.

Er geriet nie in Gefahr, dass ihm der Erfolg zu Kopf steigt. So lehnt er auch jetzt Vergleiche mit Björn Dählie kategorisch ab. „Für mich wird er immer der größte Athlet Norwegens bleiben. Björn ist der größte Wintersportler aller Zeiten!“


Aus Sotschi berichtet Christoph Nister

Rang 1

Rang 2

Rang 3

Olympische Spiele

7x Gold

4x Silber

1x Bronze

Weltmeisterschaften

19x Gold

11x Silber

9x Bronze

Weltcup (Biathlon)

93x Erster

49x Zweiter

26x Dritter

Weltcup (Langlauf)

1x Erster

2x Zweiter

nie Dritter

Gesamtweltcup

6x Erster

6x Zweiter

1x Dritter

Einzel-Weltcup

1x Sieger

Sprint-Weltcup

8x Sieger

Verfolgungs-Weltcup

5x Sieger

Massenstart-Weltcup

5x Sieger

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen