Sterz darf im Super G fahren

Aufmacherbild

Anna Fenninger, Elisabeth Görgl, Nicole Hosp und Regina Sterz gehen am Samstag bei den Olympischen Spielen in Krasnaja Poljana im Super G an den Start (8 Uhr). ÖSV-Rennsportleiter Jürgen Kriechbaum bestätigt dies am Donnerstag gegenüber der APA. In der Abfahrt bekam Cornelia Hütter aufgrund der besseren Trainingsleistungen den Vorzug gegenüber Sterz. Die 28-jährige Tirolerin darf sich nun auf ihr Olympia-Debüt freuen. Ohne Renneinsatz in Russland wird hingegen Nicole Schmidhofer bleiben

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen