Frau am Steuer, das wird teuer

Aufmacherbild
 

Aufmacherbild
 

Die Polizei, dein Freund und Helfer

Leute, die am frühen Morgen gute Laune haben, sind mir grundsätzlich suspekt.

Ich war noch nie ein Frühaufsteher und werde es in diesem Leben auch nicht mehr. Erst recht nicht nach einem Morgen wie dem heutigen.

Nichtsahnend steuere ich mit einem Kollegen auf unser Mietauto zu, um mich auf den Weg Richtung Pressezentrum zu machen.

Da stellen wir schon von weitem fest, dass da etwas auf der Windschutzscheibe liegt. Na klar, ein Strafzettel. Wie schon vor einigen Tagen erwähnt, es war nicht der erste und wird auch nicht der letzte sein. Aber so?

Ausgerechnet, nachdem eine Kollegin zum ersten Mal unser Auto benutzte und einparkte, ging es schief. Frau am Steuer, das wird teuer! Mehr Klischee geht gar nicht.

Zu ihrer Verteidigung sei gesagt, dass auch ihr Vorgänger am Steuer beinahe ein Ticket fürs Falschparken bekommen hätte. Aber eben nur beinahe.

Einmal auf 180, wollten wir uns des Themas umgehend entledigen und steuerten auf die Polizeistation zu, um die verrechneten 65 (!!!) Euro zu berappen.

Die schwedische Polizei, dein Freund und Helfer

Dort angekommen, bot sich uns ein kurioses Bild. Die Station wurde gerade renoviert, daher diente ein Wohnwagen als "Büro". Eine nette Polizistin (Bild links) fragte uns, ob wir Einwände gegen die Strafe hätten.

Ihr Unterton suggerierte, es gebe eine Möglichkeit, straffrei davon zu kommen. "Haben wir denn eine Chance?", stellte ich eine Gegenfrage. Sie lächelte.

Der Aussteller hatte vergessen, das Kennzeichen auf dem Strafzettel zu vermerken, lediglich der Hersteller wurde festgehalten. Und einen blauen VW (jaja, Schleichwerbung) kann ja schließlich jeder falsch parken.

Die nette Polizistin wollte kurz bei einem Kollegen Rat einholen und kam wenig später mit diesem zurück. Die folgenden Worte klangen wie Musik in meinen Ohren, denn der meinte:

"Gebt mir den Zettel, den Rest erledige ich. Ihr braucht nicht zu zahlen." Netterweise posierte er sogar noch für ein Erinnerungsfoto.

Nicht nur sympathisch, die schwedische Polizei, sondern auch tatsächlich dein Freund und Helfer. Meine Laune war damit gerettet.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen