Stecher nach Silber erleichtert

Aufmacherbild

Mario Stecher ist 14 Jahre nach seiner ersten WM-Einzelmedaille in der Ramsau erneut mit Silber in Val di Fiemme am Ziel seiner Träume angekommen. "Die Medaille ist an sich die gleiche. Ansonsten ist es ganz was anderes nach dieser Vorgeschichte", gibt der Steirer nach einer schweren Knorpelverletzung und Rückschlägen zu. Nach dem Zielsprint war sich Stecher nicht sicher, ob es gereicht hat. "Nein, ich habe gedacht, ich bin Vierter. Es war eine Erlösung, als ich gesehen habe, ich bin Zweiter."

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen