Gruber führt in WM-Kombination vor Langlauf

Aufmacherbild
 

Bernhard Gruber mischt nach seinem bisher besten Sprung um die Medaillen im WM-Großschanzenbewerb der Nordischen Kombination mit.

Dem Salzburger gelang am Donnerstag in Falun mit 133 Metern die zweitbeste Weite, er nimmt den 10-km-Langlauf (15.15 Uhr) aber als Erster mit fünf Sekunden Vorsprung auf den Franzosen Jason Lamy Chappuis in Angriff. Titelverteidiger Eric Frenzel ist Sechster (+24).

Als es darauf ankam, zeigte Vize-Weltmeister Gruber einen grandiosen Flug vom großen Lugnet-Bakken.

"Das ist es, was einen Topathleten ausmacht", meinte der Sportliche Leiter Ernst Vettori und blickte zuversichtlich zum Langlauf. "Zum Glück sind wir vorne dabei, aber gegessen ist noch nichts."

"Ein Sprung zum Genießen"

Gruber verließ den Auslauf wie auch Lamy Chappuis mit breitem Grinsen. "Das war ein Sprung zum Genießen, ich habe die nötige Lockerheit gefunden", meinte der 32-jährige Gasteiner.

Im Langlauf werde sich vorne eine Gruppe bilden, starke Läufer wie Magnus Moan (NOR/+47) und Bryan Fletcher (USA/+44) lauerten dahinter mit weniger als einer Minute Rückstand.

"Ich werde schauen, dass ich anfangs nicht zuviel im Wind laufe", nahm sich Gruber vor.

Bieler ärgert sich über verpatzte Landung

Seine Teamkollegen haben mit der Vergabe von Edelmetall hingegen nichts zu tun. Christoph Bieler ärgerte sich nach seinem 129,5-m-Sprung über die verpatzte Landung.

"Unwürdig für einen Österreicher", meinte der 37-Jährige selbstkritisch. "Nach unruhigem letzten Drittel bin ich schief zum Aufsprung gekommen, es hat mich verdreht und dadurch habe ich mindestens 40 Sekunden verschenkt", sagte Bieler nach dem achten Rang und angesichts von 29 Sekunden Rückstand.

Klapfer vor Aufholjagd

Lukas Klapfer bereitete sich auf eine neuerliche Aufholjagd vor. Der Steirer, der im ersten Einzelbewerb zweitbeste Laufzeit erzielt hatte, hatte als 24. unmittelbar hinter dem Vorarlberger Sepp Schneider 1:06 Minuten Rückstand.

"Wenn es optimal klappt, könnte sich der sechste Platz ausgehen", sagte Klapfer.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen