Das kommt mir tschechisch vor

Aufmacherbild
 

Das kommt mir tschechisch vor

Es war ein äußerst ungünstiger Zeitpunkt, als es heute Vormittag an meiner Zimmertür klopfte. Ich war nämlich gerade erst aus der Dusche gestiegen und hatte nur ein Handtuch um.

„Room cleaning“, kam es von der anderen Seite der Türe. „No!“, rief ich zurück worauf mir die Gegenseite mit etwas mehr Nachdruck erneut mit „room cleaning!“ antwortete. Schon hörte ich, wie sich der Schlüssel im Schloss drehte und versuchte es noch mit einem leicht panisch tönenden „later please“. Doch zu spät, die Putzfrau stand bereits in meinem Zimmer.

„Gut, dachte ich, „wenn sich mich in diesem Aufzug sieht, wird sie schon wieder gehen.“ Doch weit gefehlt. Die resolut wirkende Frau mittleren Alters machte überhaupt keine Anstalten, wieder umzudrehen, im Gegenteil, sie machte sich sofort daran, das Bad zu reinigen.

Da sich mein Tschechisch auf „Pivo“ beschränkt, versuchte ich der guten Frau weiter auf Englisch klarzumachen, dass sie doch bitte in ein paar Minuten wieder kommen möge. Vergebens, alles was zurückkam war „room cleaning“. Die Sprachbarriere war unüberwindbar und auch meine Gesten schienen sie überhaupt nicht zu interessieren.

Also fügte ich mich meinem Schicksal und legte mich aufs Bett. Dankenswerterweise verzichtete die gute Frau darauf, dieses neu zu beziehen.

Nach wenigen Minuten war ein „Na shledanou“ - zu deutsch „Auf Wiedersehen“ ihrerseits zu hören. Ich wollte erst „good bye“ antworten, beließ es dann aber bei einem gequälten Grinser.

Ich glaube, da hatten wir uns erstmals verstanden.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen