Kanada und Schweden unter den letzten Acht

Aufmacherbild

Kanada und Schweden haben bei der Eishockey-WM in Tschechien als erste Mannschaften das Viertelfinale erreicht.

Kanada gewann am Samstag nach lustloser Vorstellung gegen Frankreich mit 4:3, Schweden besiegte die Schweiz 2:1 n.V..

In Ostrau fertigte Titelverteidiger Russland Weißrussland mit 7:0 ab, Finnland (3:0 gegen Slowakei) und Dänemark (4:1 gegen Norwegen) feierten wichtige Siege.

Frankreich kratzte an der Sensation

Team Canada, nach den bisher gezeigten Leistungen Top-Favorit auf Gold, ist nach dem fünften Sieg im fünften Spiel fix in der K.o-Runde.

Tyler Seguin (12./PP, 38./PP) und Jordan Eberle (13., 50./PP) schossen die zur Mittagszeit noch sehr müde wirkenden Kanadier mit jeweils zwei Toren aber doch zum Sieg.

Julien Desrosiers traf für Frankreich zum 1:2 (17.), im Schlussdrittel schaffte Frankreich durch Yorick Treille im Powerplay und Damien Fleury innerhalb von 35 Sekunden den Ausgleich (47.), ehe Eberle eine Sensation verhinderte.

Überstunden für die "Tre Kronor"

Schweden setzte sich ebenfalls in der Österreich-Gruppe A in Prag gegen die Schweiz erst nach Verlängerung durch.

Elias Lindholm brachte den neunfachen Weltmeister früh in Führung (8.), Simon Bodemann traf zu Beginn des Schlussdrittels aber zum 1:1 (41.).

Filip Forsberg nützte in der Verlängerung ein Überzahlspiel zum Siegestreffer (64.). Die Schweiz holte aber zumindest einen wichtigen Punkt im Kampf um das Viertelfinale.

Russland blieb gegen Weißrussland unbefleckt

In der Gruppe B machte Russland mit Weißrussland kurzen Prozess. Ilja Kovalchuk (10.), Vladimir Tarasenko (22.), Vadim Shipachyov (30./PP), Artemi Panarin (33.), Sergey Shirokov (43./Penalty), Jevgeny Dadonov (45./PP) und Jevgeny Malkin (52./PP) trafen für den Weltmeister.

Finnland, das so wie Russland und die USA auf besten Weg ins Viertelfinale ist, setzte sich gegen die Slowakei erst im Schlussdrittel durch. Joonas Donskoi (51.), Juhamatti Aaltonen (56.) und Leo Komarov (60./empty net) erzielten die Treffer für den Vize-Weltmeister.

Im Abendspiel machte Dänemark mit einem 4:1-Sieg gegen Norwegen einen Riesenschritt Richtung Klassenerhalt. Slowenien, so wie Österreich Aufsteiger, muss nun am Sonntag gegen die USA punkten und am Montag Dänemark besiegen, um nicht schon wieder aus der A-Gruppe abzusteigen.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen