RB-Teambus kracht in eine Brücke

Aufmacherbild
 

Der Busfahrer des Eishockey-Teams von Red Bull Salzburg hat die Höhe des Mannschaftsbusses falsch eingeschätzt. Er ist mit dem Gefährt in München in eine Brücke gekracht. Die Frontscheibe sowie die obere Front werden dabei beschädigt. "Es sind keine Personen zu Schaden gekommen, lediglich der Bus", erklärt ein RB-Sprecher bei LAOLA1. Es befand sich nur der Busfahrer an Bord. "Zudem ist das Ganze mit einer nicht sehr hohen Geschwindigkeit passiert." Die Mannschaft trainiert derzeit in Salzburg.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen