Grabner verliert nach 4:2-Führung

Aufmacherbild
 

Michael Grabner verlor mit den New York Islanders gegen die Winnipeg Jets mit 4:5 nach Verlängerung. Die „Isles“ gingen früh in der Partie durch David Ullstrom (3.) in Führung, lagen zwischenzeitlich sogar 4:2 voran, mussten aber im dritten Drittel innerhalb von 65 Sekunden durch Dustin Byfuglien und Alexander Burmistrov den Ausgleich hinnehmen.

Nach 1:59 Minuten in der Verlängerung sicherte Evander Kane mit einem Rebound-Treffer den Extrapunkt für die jüngste NHL-Franchise. Der Villacher Michael Grabner blieb ohne Scorerpunkt.

Thomas Vanek musste sich die 2:3-Niederlage seiner Buffalo Sabres gegen die Washington Capitals von der Tribüne aus ansehen. Der 29-Jährige laboriert an einer Muskelzerrung und wurde von Coach Lindy Ruff nicht berücksichtigt. Mann des Spiels war Caps-Stürmer Joel Ward mit einem Assist und einem Tor. Zudem durfte Superstar Alexander Ovechkin“ sein erstes Saison-Tor bejubeln.

Tampa Bay putzt Flyers

Schwer unter die Räder kamen die Philadelphia Flyers gegen Tampa Bay Lightning. Die Franchise aus Florida gewann 5:1 und führt somit weiterhin die Eastern Conference an.

Team der Stunde sind aber die Chicago Blackhawks. Der Stanley-Cup-Sieger von 2009/2010 gewann dank Nick Leddy 2:1 nach Verlängerung gegen die Detroit Red Wings und bleibt somit auch in seinem sechsten Saisonspiel ungeschlagen. Zudem brachte Blackhawks-Goalie Corey Crawford die Angreifer der Red Wings mit 30 gehaltenen Schüssen zur Verzweiflung.

Dicht auf Chicagos Fersen sind die San Jose Sharks. Die als Geheimfavorit in die Saison gegangenen Kalifornier schlugen Vancouver 4:1 und feierten dadurch im fünften Saison-Spiel ihren fünften Erfolg.

New-Jersey-Aufholjagd bleibt unbelohnt

Der letztjährige Finalist New Jersey Devils musste sich in der Verlängerung den Montreal Canadiens mit 3:4 geschlagen geben. Die Kanadier führten bereits 2:0 und 3:1, doch den „Teufeln“ gelang im dritten Drittel noch der Ausgleich. Letztlich erzielte aber Andrei Markov in Überzahl den alles entscheidenden Treffer für die Canadiens.

Sidney Crosby und Evgeni Malkin konnten mit den Pittsburgh Penguins die Ottawa Senators 2:1 im Penaltyschießen bezwingen. Während bei den „Pens“ alle drei Schützen trafen, vergab Milan Michalek seinen Versuch aufseiten der Kanadier.

Zum Abschluss verlor Minnesota Wild, trotz eines Doppelpacks von Neuzugang  Zach Parise, gegen St. Louis Blues 4:5.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen