Große Vanek-Show zum Auftakt

Aufmacherbild
 

Unglaubliche Vanek-Gala bei Sieg über Flyers

Aufmacherbild
 

Zwei Tore, drei Assists.

Dies wäre nach ungefähr fünf Saisonspielen schon eine gute Statistik, Thomas Vanek weist jene aber nach der ersten Begegnung auf.

Beim 5:2-Sieg der Buffalo Sabres über die Philadelphia Flyers liefert der Österreicher eine Show ab.

Sabres legen vor

Der Reihe nach. Mitte des ersten Drittels: Die Sabres im Powerplay. Pominville ist an der Scheibe, spielt einen Doppelpass mit Vanek und passt mit viel Übersicht zu Ott.

Der Neuzugang von den Dallas Stars zieht aus dem Slot direkt ab und bringt den Puck im Kasten unter – 1:0.

Flyers drehen das Spiel

Das zweite Drittel beginnt für die Gastgeber denkbar schlecht. Couturier trifft nach Vorarbeit von Foster und Voracek zum Ausgleich.

Doch es kommt noch dicker: Nur weitere zwei Minuten später hämmert Giroux die Scheibe mit einem Schlagschuss unter die Latte. Die Vorarbeit kommt von Timonen und Simmonds.

Vanek gleicht aus

Die Hausherren stecken den Rückschlag aber weg und schlagen zurück.

Fünf Minuten vor Ende des zweiten Drittels sind die Sabres einmal mehr in Überzahl. Die Flyers rechnen mit einem Wechsel. Stafford nützt die kleine Unaufmerksamkeit und spielt Vanek frei.

Der 29-Jährige ist alleine vor Bryzgalov. Er deutet den Schuss an, geht rechts am Goalie vorbei und schiebt zum Ausgleich ein.

Myers schießt Sabres in Front

Im Schlussdrittel wird das ohnehin hart geführte Spiel immer intensiver. Beide Teams schenken sich nichts und kämpfen um jeden Zentimeter. Viele Checks und Strafen sind die Folge.

So sind es einmal mehr die Gastgeber, die im Powerplay zuschlagen. Vanek erkämpft sich den Puck und passt auf Ennis.

Thomas Vanek war von den Flyers nicht zu stoppen - zwei Tore, drei Assists

Der wiederum spielt Myers an der Blauen Linie frei. Der Abwehr-Hühne schlenzt die Scheibe aufs Tor, wo Vanek Bryzgalov die Sicht verstellt.

Zwar ist der Österreicher nicht mehr an der Scheibe, einen Assist bekommt er dennoch zugeschrieben. Die Sabres führen fünf Minuten vor Drittelende mit 3:2, die Halle tobt.

Vanek-Show geht weiter

Doch einer hat noch immer nicht genug: Thomas Vanek. Der Flügelspieler schnappt sich den Puck und probiert es auf eigene Faust.

Er setzt sich gegen die Flyers-Abwehr durch und ist alleine vor dem Tor. Zwar kann Bryzgalov seinen Schuss stoppen, den Nachschuss versenkt Hodgson aber sicher - 4:2, wieder bekommt Vanek einen Assist zugeschrieben.

Das I-Tüpfelchen

Zwei Minuten vor Spielende riskieren die Gäste alles und nehmen Bryzgalov vom Eis.

Miller wehrt aber mehrere gute Schüsse der Flyers ab und macht Chance um Chance zunichte.  So kommt es, wie es kommen muss. Die Sabres erobern den Puck.

Kapitän Pominville hat die Scheibe, wird aber attackiert. Mit viel Übersicht spielt er zur Mitte. Wer wartet dort? Genau, Thomas Vanek!

Der Steirer ist auf und davon und schiebt den Puck zum Endstand von 5:2 ins leere Tor.

Spieler der Partie

Der gebürtige Badener wird dank seiner Galavorstellung zum "First Star", dem besten Spieler der Partie, gewählt.

An Tagen wie diesen trifft einmal mehr der beliebte Spruch der Sabres-Fans zu: "Don´t panic, here comes Vanek!"

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen