Heim-Pleiten für Thomas Vanek und Michael Grabner

Aufmacherbild

Österreichs Stürmer-Stars in der National Hockey League (NHL) kassieren in der Nacht auf Mittwoch bittere Heim-Niederlagen.

211. NHL-Tor von Vanek

Während der Villacher Michael Grabner bei der 0:3-Pleite der New York Islanders gegen die Pittsburgh Penguins ohne Scorerpunkt bleibt, erzielt Sabres-Stürmer Thomas Vanek bei Buffalos 3:4 gegen Tampa Bay Lightning seinen siebten Saisontreffer, sein insgesamt 211. Tor in der NHL Regular Season.

Das Team aus dem US-Bundesstaat New York muss sich im achten Liga-Spiel zum dritten Mal geschlagen geben. Nachdem Buffalo am Samstag bei Tampa Bay Lightning mit 0:3 unterlag, setzte es auch im Heimspiel eine Niederlage.

Sabres geben 2:0-Führung aus der Hand

Vanek schießt die Sabres beim zweiten Duell binnen vier Tagen nach 116 Sekunden mit seinem siebten Saisontor in Führung, Brad Boyes erhöht nach 2:31 Minuten auf 2:0, ehe die Lightning durch Treffer von Vincent Lecavalier (14.), Nate Thompson (20.), Steven Stamkos (25.) und Ryan Malone (59.) die Partie noch dreht. Nathan Gerbe kann Buffalos Heim-Niederlage mit seinem Treffer zum 3:4 (60.) nicht mehr verhindern.

Vanek (4 Torschüsse, 19 Minuten Eiszeit) wird hinter Tampa-Bay-Goalie Mathieu Garon (36 Saves) zum zweitbester Spieler des Abends gekürt.

Boucher: "Mein schwerstes NHL-Spiel"

Lightning-Coach Guy Boucher meinte nach dem Sieg: "Das war eines der schwersten, wenn nicht das schwerste Spiele, das ich in der NHL je gecoacht habe. Wir haben die Scheibe stets schnell verloren und haben nicht ins Spiel gefunden. Ich musste einen Spieler nach dem anderen aufrichten und richtig einstellen."

Sabres-Goalie Ryan Miller, der lediglich 19 Saves verbuchte, erklärte nach der Partie: "Wir müssen uns alle steigern. Wir können jetzt nicht den Kopf in den Sand stecken, sondern müssen den Blick nach vorne richten.

Buffalo, das in bisher drei Heimspielen zwei Niederlagen kassierte, trifft in der Nacht auf Freitag auf eigenem Eis auf die Columbus Blue Jackets, die gegen die Detroit Red Wings mit 4:1 im neunten Spiel den ersten Saisonsieg bejubeln durften.

Islanders ohne Chance

Die New York Islanders mit dem Villacher Stürmer Michael Grabner müssen sich im Heimspiel gegen die Pittsburgh Penguins 0:3 geschlagen geben.

Pascal Dupuis (18.), Richard Park (21.) und Jordan Staal (59.) erzielen die Tore, Goalie Marc-Andre Fleury wird mit 33 abgewehrten Torschüssen zum Spieler des Abends gewählt.

Grabner gibt zwei Schüsse ab und steht 16:15 Minuten, sowie bei einem Gegentreffer, auf dem Eis. Während Pittsburgh mit 16 Punkten die NHL-Spitze erklimmt, halten die Islanders nach sieben Spielen bei erst sechs Zählern.

Dallas Tabellenführer im Westen

Die Dallas Stars sind nach dem 3:2-Erfolg im Penaltyschießen bei den Phoenix Coyotes Tabellenführer im NHL-Westen. Die Ottawa Senators gewinnen 3:2 im Shootout bei Carolina Hurroicanes und die San Jose Sharks feiern in Nashville einen 3:1-Sieg.

Chicago kämpft Anaheim im Penaltyschießen mit 3:2 nieder, die Edmonton Oilers schlagen Vancouver 3:2, Los Angeles unterliegt den New Jersey Devils mit 0:3, wobei alle Treffer im Mitteldrittel fallen und Dainius Zubrus mit seinen ersten beiden Saisontreffern zum Matchwinner wird.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen