Das Ende der Bruins

Aufmacherbild
 

Das Ende der Bruins

Aufmacherbild
 

Die Boston Bruins können die Titelverteidigung in der NHL ad acta legen.

Die Franchise musste sich im entscheidenden siebenten Spiel zu Hause gegen die Washington Capitals nach Overtime mit 1:2 geschlagen geben.

Ward schießt Caps ins Glück

Nachdem die Gäste in der zwölften Minute durch Matt Hendricks in Führung gingen, gelang Tyler Seguin (35.) im zweiten Drittel der Ausgleich. Mit diesem Spielstand ging es auch in die Overtime.

Drei Minuten waren in der Verlängerung gespielt, da blockte Mike Knuble einen Schuss an der blauen Linie und fuhr den Konter.

Sein Backhand-Schuss fiel zwar nicht besonders hart aus, dennoch musste ihn Boston-Torhüter Tim Thomas abprallen lassen. Joel Ward lief den Gegenstoß mit und schob den Rebound zum entscheidenden Treffer in die Maschen.

„Ich wollte eigentlich gerade zum Wechseln fahren, da macht Mike den Block und ich dachte ich fahre den Konter noch mit. Ich wusste er würde den Abschluss suchen und ich versuchte mich für den Rebound in Position zu bringen. Plötzlich sah ich den Puck freiliegen und versuchte mein Glück“, erklärte der Siegtorschütze die Situation.

Helden nach durchwachsener Saison

Sowohl Vorbereiter als auch Vollstrecker blieben bisher in dieser Saison hinter den Erwartungen zurück, standen teilweise nicht einmal im Lineup und mussten vermehrt mit einer Rolle in der dritten oder vierten Linie Vorlieb nehmen.

„In den Playoffs weißt du nie, wer treffen wird. Diese Jungs sind gute Spieler und tolle Charaktere. Nicht nur aufgrund des Treffers haben sie ein gutes Spiel gemacht“, lobte Trainer Dale Hunter seine beiden Schützlinge Knuble und Ward.

Titelverteidiger verabschiedet sich früh

Doch des einen Freud, war des anderen Leid.

"Ich bin geschockt. Ich habe wirklich geglaubt, dass wir es schaffen“, rang Keeper Thomas nach dem Spiel nach Worten.

„Das ist ein bittere Pille und noch nicht ganz zu realisieren. Das wird nun einige Tage dauern, bis wir diesen Schock verarbeitet haben. Wir waren nicht darauf vorbereitet die Segel streichen zu müssen“, wusste auch Patrice Bergeron nach dem Spiel nicht, wie er mit dem Ausscheiden umgehen sollte.

Nach den Chicago Blackhawks, die im letzten Jahr gegen Vancouver das Nachsehen hatten, schied nun mit den Boston Bruins der Titelverteidiger bereits zum zweiten Mal in Serie in der ersten Playoff-Runde aus.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen