Sabres und Hurricanes sammeln Punkte

Aufmacherbild
 

Buffalo zeigt im Kampf um einen Playoff-Platz Kämpferqualitäten.

Beim Leader der Eastern Conference, den New York Rangers, müssen sich die Sabres erst in der Verlängerung mit 2:3 geschlagen geben.

"Wir brauchen solche Extra-Punkte, obwohl wir dieses Spiel gewinnen hätten können", betont Head Coach Lindy Ruff in Bezug auf den Kampf um die Playoff-Ränge.

25. Assist von Vanek

Drew Stafford (14., 41./PP) schießt Buffalo zwei Mal in Führung. Zum 2:1 leistet Vanek (18:45 Minuten Eiszeit, vier Torschüsse) seinen 25. Saison-Assist.

Carl Hagelin (28.) und Marian Gaborik (46.) sorgen mit ihren Treffern für den Ausgleich, ehe Ryan Callahan nach 2:59 Minuten der Overtime mit seinem 100. NHL-Tor im Rangers-Dress das Spiel entscheidet.

"Wir können es uns nicht leisten solche Strafen wie in den letzten Minuten dieses Spiels zu nehmen. Das hat uns womöglich einen weitere wichtigen Punkt gekostet", ärgert sich Ruff.

Carolina lässt Sieg liegen

Auch die Carolina Hurricanes von Andreas Nödl dürfen sich über einen Zähler freuen. Im Heimspiel gegen die Florida Panthers unterliegen sie mit 2:3 in Overtime.

Dabei hält Carolinas Goalie Justin Peters die Partie lange offen. Nach Toren von Justin Faulk (19./PP) und Jussi Jokinen (38.) liegen die Gastgeber bereits 2:0 voran. Peters stoppt in den ersten beiden Dritteln satte 30 Schüsse der Panthers.

In Minute 54 ist es aber so weit: Tomas Fleischmann erzielt den Anschlusstreffer. Fünf Minuten später gelingt Wojtek Wolski sogar der Ausgleich. In der Verlängerung kann Carolina nicht mehr nachlegen, im Shootout sorgt Stephen Weiss für die Entscheidung.

Siege für Ost-Spitze

Für die Top-Teams der Eastern Conference gibt es durch die Bank Siege: Die Boston Bruins siegen in Ottawa mit 5:3 (Patrice Bergeron mit zwei Toren, einem Assist), die Philadelphia Flyers gewinnen in Calgary mit 5:4 nach Shootout und die Pittsburgh Penguins landen einen 8:1-Heimsieg (Evgeni Malkin mit Hattrick) gegen Tampa Bay.

In der Western Conference kassieren die Detroit Red Wings eine 3:4-Heimniederlage gegen die Colorado Avalanche. In der Division kommen die St. Louis Blues (3:2-Sieg n.P. in Winnipeg) den Wings damit wieder auf zwei Punkte nahe.

Seinen siebenten Shutout der Saison darf Kings-Goali Jonathan Quick bejubeln. Der US-Amerikaner führt Los Angeles gegen die Chicago Blackhawks damit zu einem 4:0-Heimsieg. An allen Toren beteiligt ist Dustin Brown, der die ersten drei selbst erzielt und das vierte vorbereitet.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen