Playoff-Kampf: Buffalo zieht mit Washington gleich

Aufmacherbild
 

Noch sind die Buffalo Sabres unter dem ominösen Strich, der die acht Playoff-Teams von den Zuschauern separiert.

Aber das Team von Thomas Vanek zieht mit dem 3:0-Heimsieg gegen die Montreal Canadiens mit Washington auf Platz acht punktegleich.

Vanek bekommt für seinen Assist zum 3:0 einen Scorerpunkt, steht 16:50 Minuten am Eis und gibt einen Torschuss ab.

Sabres-Matchwinner ist Cody Hodgson, der zwei Treffer erzielt. "Der perfekte Zeitpunkt für einen Lauf", freut sich Buffalo-Trainer Lindy Ruff.

Hurricanes marschieren weiter

Die Carolina Hurricanes eilen in der NHL weiter von Sieg zu Sieg. Der 3:1-Heimerfolg gegen Florida ist bereits der vierte Erfolg in Serie.

Damit lebt plötzlich auch wieder die Playoff-Chance, liegen zwischen Platz acht und der Franchise aus Raleigh doch nur fünf Punkte.

Eric Staal trifft gegen die Panthers im Doppelpack, hält jetzt bei 23 Saisontoren.

Andreas Nödl ist nach einem brutalen Check mit Gehirnerschütterung weiter außer Gefecht.

Geburtstagskind rettet die Rangers

Die Pleiten-Serie der Detroit Red Wings geht weiter. Beim 1:2 bei den New York Rangers schafft es das Team aus "Motor City" allerdings in die Overtime.

Dort besiegelt allerdings Rangers-Kapitän Ryan Callahan mit seinem Treffer die sechste Wings-Niederlage in Folge. Der Sieg-Schütze hat doppelten Grund zur Freude: Es ist sein 27. Geburtstag.

Die New Yorker, die nach wie vor das zweitbeste Team der Liga sind, schließen damit an die Form an, die sie zu Saisonbeginn ausgezeichnete. "Wir fangen an, den Groove wiederzufinden", bestätigt auch Callahan.

Die Rangers beschließen ihre sieben Spiele andauernde Heimserie am Freitag gegen die Buffalo Sabres.

Blues reicht dreimalige Führung nicht

Das einzige Team, das in der NHL punktemäßig noch besser dasteht als die Rangers, sind die St. Louis Blues. Doch für den Leader setzt es am Mittwoch eine 3:4-Niederlage in Anaheim.

Die Ducks zeigen Moral, gleichen drei Mal einen Rückstand aus, ehe Jason Blake fünf Minuten vor der Schlusssirene zur erstmaligen Führung der Hausherren, die gleichzeitig der Endstand ist, trifft.

Für Anaheim, die einem Playoff-Platz hinterherlaufen, ein wichtiger Sieg. "Ich habe zu keinem Zeitpunkt gedacht, dass wir bereits das Handtuch geworfen haben", gibt sich Headcoach Bruce Boudreau kämpferisch. "Dieses Spiel ist wie die gesamte Saison. Wir waren tot und begraben im Dezember und Jänner, aber wir sind noch immer am Leben."

Für die Blues hingegen ist die Niederlage kein Beinbruch, ist man doch neben den Rangers das einzige Team, das bereits fix für die Playoffs qualifiziert ist.

Blackhawks-Rookie "on fire"

Nach 2:42 Minuten der Overtime fixiert Rookie Andrew Shaw den 2:1-Heimsieg der Chicago Blackhawks über die Vancouver Canucks.

Der 20-Jährige hat derzeit einen Lauf. In den vergangenen drei Spielen brachte er es auf vier Tore und zwei Assists. Ganz geheuer ist ihm das selbst nicht.

"Es scheint, als würde der Puck einfach von mir ins Tor prallen. Ich brauche nur zum Netz zu fahren und hart zu arbeiten", lacht Shaw, der den Treffer mit dem Schienbein erzielt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen