Kantersieg der Sabres, Pens übernehmen NHL-Spitze

Aufmacherbild
 

Thomas Vanek und die Buffalo Sabres schwimmen weiter auf der Erfolgswelle. In der Nacht auf Samstag werden die Ottawa Senators mit 5:1 überrollt.

Zwischen den Pfosten steht dabei Backup Jhonas Enroth, welcher den zuletzt schwächelnden Starter Ryan Miller ersetzt.

"Er hat einen guten Job gemacht und konnte mit Big Saves überzeugen", lobt Center Derek Roy. Der 28-Jährige wird zum First Star gewählt und ist an drei Treffern maßgeblich beteiligt.

Für die Sabres ist es bereits der vierte Erfolg in Serie.

"Als ob es meine letzte Partie wäre"

Bereits nach 2:25 Minuten führen die Hausherren mit 2:0. Für den Blitzstart sorgen Derek Roy und Matt Ellis, die innerhalb von nur 16 Sekunden treffen. Wenig später verkürzt Sergei Gonchar (5.), es sollte das Ehrentor bleiben.

Auch dank teils glänzenden Paraden Enroths, der 37 Schüsse entschärft: "Ich muss bescheiden bleiben. In diesem Sport kann sich alles so schnell wenden. Ich werde weiterhin spielen, als ob es meine letzte Partie wäre."

Indes schwächeln die Senators-Goalies. Craig Anderson wird nach Buffalos Doppelschlag mit nur vier gehaltenen Versuchen durch Alex Auld ersetzt.

Vanek assistiert Jungstar

Dem 30-jährigen Ersatzmann ergeht es unwesentlich besser. Er muss drei von 15 Abschlüssen passieren lassen. Jordan Leopold (15.), Luke Adam (45.) - den Assist steuert Vanek (17:26 Minuten Eiszeit) bei - und Ville Leino (45.) fixieren den Kantersieg.

"Sie sind vor dem Tor einer des besten Teams der Liga. Wir waren vor dem Netz nicht gut genug, Buffalo verwertete die Chancen eiskalt", findet Routinier Daniel Alfredsson, der aufgrund einer Kopf-Verletzung fünf Spiele verpasste, eine Erklärung.

Conference-Konkurrent Pittsburgh übernimmt wieder die Führung der NHL.

Neal wird zum großen Pens-Trumpf

Beim 3:1-Erfolg gegen Dallas dreht ausgerechnt James Neal per Doppelpack das Spiel. Der 24-Jährige wechselte vergangenen Februar von den Stars zu den Penguins, wo er heuer mit 16 Punkten in ebenso vielen Begegnungen für Furore sorgt.

Penguins sind auch gegen Stars spitze

"Er war immer bereit, als der Puck in seine Richtung kam", betont Head Coach Dan Bylsma. Sein Schützling gibt danach zu verstehen: "Es ist immer etwas Besonderes gegen die Ex-Kollegen zu spielen, aber das wichtigste ist, dass wir ein Top-Team geschlagen haben."

Langsam in Fahrt kommen auch die New York Rangers. Das 5:1 gegen die Carolina Hurricanes bedeutet schon den sechsten Sieg en suite.

Auch die Washington Capitals dürfen jubeln. In New Jersey bei den Devils gewinnen die Hauptstädter mit 3:1.

Heimsiege im Westen

Bei drei Spielen in der Western Conference bleiben die Hausherren erfolgreich. Die Detroit Red Wings bezwingen Überraschungs-Team Edmonton Oilers 3:0. Drew Miller, Niklas Kronwall und Valtteri Filppula treffen.

Einen 4:1-Sieg feiern die Chicago Blackhawks gegen die Calgary Flames. Die Vorarbeit leistet drei Mal Patrick Sharp.

Anaheim bezwingt Vancouver 4:3. Alle Tore der Ducks fallen im Mittel-Drittel, die Aufholjagd der Canucks im letzten Abschnitt bleibt unbelohnt.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen