Kampf um die NHL-Playoff-Plätze spitzt sich zu

Aufmacherbild

Der Kampf um die Playoff-Plätze spitzt sich in der NHL immer weiter zu.

Gute Karten haben mittlerweile die Buffalo Sabres, die einem Platz in der Postseason immer näher rücken.

Ohne den nach einem Check am Oberkörper angeschlagenen Thomas Vanek gewinnen die Sabres bei den Ottawa Senators 4:3 im Penaltyschießen.

Der Rückstand auf das rettende Ufer beträgt weiterhin zwei Punkte. Während Winnipeg nach zwei Niederlagen bereits punktegleich ist, wehrt sich Washington bisher erfolgreich.

Buffalo schon punktegleich mit Winnipeg

Die Capitals feiern überraschend einen 4:3-Sieg gegen die Nummer zwei im Osten, die Boston Bruins. Für Ovechkin und Co. ist es bereits der zweite Sieg in Folge.

Buffalo und Winnipeg weisen hingegen nach 69 Spieltagen identische Statistiken auf und liefern sich einen heißen Kampf um Rang neun.

Hoffnungen dürfen sich auch noch Andreas Nödl und seine Carolina Hurricanes machen.

Carolina feiert mit dem Wiener einen 4:2-Sieg bei Tampa Bay Lightning und rangiert nun sieben Zähler hinter einem Playoff-Platz.

Carolina Hurricanes schleichen sich heran

Der ÖEHV-Stürmer bekommt 15:45 Minuten Eiszeit und gibt insgesamt zwei Torschüsse ab.

"Wir gehen auf unserer Auswärts-Tour ausgeglichen in unser drittes Spiel. Das sind die großen Spiele, vor allem auf der Zielgerade der Regular Season", stellt Jeff Skinner, der zwei Tore beisteuert, klar.

Insgesamt weist der Left Winger eine beeindruckende Statistik gegen Tampa Bay auf. In zehn Spielen gegen die Lightning erzielte er acht Tore und elf Scorer-Punkte.

"Wir schleichen uns leise an die anderen Teams heran. Wir sammeln Punkt um Punkt. Wir spielen mittlerweile gutes Auswärts-Hockey. Wir schaffen das als Team", so Hurricanes-Coach Kirk Muller.

Bittere Niederlage für Grabner und Co.

Eine bittere 1:2-Heimniederlage kassiert Michael Grabner mit den NY Islanders gegen New Jersey, das beide Treffer in Minute 59 erzielt.

Nach zwei torlosen Dritteln bringt Tavares die Hausherren in der 47. Minute in Führung. Clarkson und Zidlicky mit einem Powerplay-Treffer drehen die Partie aber in vorletzter Minute zugunsten der Devils.

ÖEHV-Crack Grabner bekommt 13:10 Minuten Eiszeit und gibt einen Torschuss ab.

Zum Leidwesen der Islanders feiert Montreal, Schlusslicht im Osten, einen überraschenden 4:1-Erfolg gegen die Nummer zwei im Westen, die Vancouver Canucks.

Damit trennt Grabner und Co. nur mehr ein Punkt vom Tabellenende.

St. Louis behauptet Tabellenführung

Die St. Louis Blues behaupten mit einem 4:1-Erfolg gegen Columbus die Tabellenführung.

Phoenix feiert im Kampf um die Playoffs einen 3:0-Sieg gegen die San Jose Sharks, Detroit muss sich in Nashville 2:3 geschlagen geben.

Philadelphia setzt sich in Toronto mit 1:0 im Penaltyschießen durch, Dallas siegt gegen Anaheim 2:0 und Colorado bezwingt Edmonton 3:2 im Shootout.

Zum Seitenanfang» 0 Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen