Grabner trifft, Pause für Vanek?

Aufmacherbild
 

Grabner trifft und siegt - Virus legt Vanek flach

Aufmacherbild
 

Sieg und Niederlagen für Österreichs NHL-Exporte in der Nacht auf Mittwoch. Während Michael Grabner GLEICH doppelt jubelt, beziehen seine ÖEHV-Stürmerkollegen Thomas Vanek und Andreas Nödl bittere Niederlagen.

Vanek muss in Toronto zudem nach einem harten Check von Dion Phaneuf bereits im ersten Drittel angeschlagen vom Eis. Doch die Attacke ist laut Sabres-Coach Lindy Rueff nicht der Grund dafür, dass Vanek nach dem Startabschnitt in der Kabine blieb. Wie es aussieht, laboriert der 27-Jährige an einer Lebensmittel-Vergiftung oder an einem Grippevirus.

11. Saisontor des Villachers

Michael Grabner erzielt beim 5:1-Heimsieg der New York Islanders gegen die  Detroit Red Wings sein elftes Saisontor. Der Kärntner trifft zum zwischenzeitlichen 4:0 (39.). Matt Moulson bringt die Gastgeber in der 20. Minute im Überzahlspiel in Führung, ehe John Tavares (28.) und Kyle Okposo (32.) mit ihren Toren im Mitteldrittel für die Vorentscheidung sorgen.

Der Ehrentrefferder Red Wings durch Justin Abdelkader (43.) wirft die Islanders nicht aus der Bahn. Im Gegenteil Matt Moulson besorgt mit seinem 20. Saisontreffer den 5:1-Endstand.

Islanders geben "Rote Laterne" ab

Die Islanders geben mit dem 15. Sieg im 40. Spiel die "Rote Laterne" in der Eastern Conference an Carolina Hurricanes ab. Das Team von Andreas Nödl unterliegt im Heimspiel gegen die Philadelphia Flyers mit 1:2.

Der Wiener Stürmer legt sich gegen seinen Ex-Verein besonders ins Zeug und verbucht bei 14:03 Minuten Eiszeit drei Torschüsse, bleibt aber ohne Scorerpunkt.

Brayden Schenn (25.) erzielt mit seinem zweiten Saisontor die Führung der Flyers, ehe Jerome Samson mit seinem ersten Saisontreffer im Überzahlspiel der Ausgleich (33.) gelingt.

Für die Entscheidung zugunsten der Gäste sorgt schließlich Sean Couturier mit seinem Treffer in der 44. Minute. Carolina rutscht nach der 30. Niederlage im 44. Spiel der Saison wieder ans Tabellenende der Eastern Conference zurück.

Buffalo weiter in der Krise

Weiter tief in der Krise stecken die Buffalo Sabres. Vanek und Co. verlieren in Toronto 0:2. Nikolai Kulemin (9.) und Mikhail Grabovski (18.) sorgen mit ihren Treffern im Startdrittel für den Endstand. Jonas Gustavsson, Goalie der Maple Leafs, wird nach der Abwehr aller 32 Schüssen auf sein Tor zum Spieler des Abends gewählt.

Die Sabres müssen trotz neuer Spieler, deren Verpflichtung der neue Besitzer, der Milliardär Terry Pegula, ermöglicht hat, wie im Vorjahr um einen Play-off-Platz kämpfen. Nicht zuletzt wegen zahlreicher verletzter Spieler kommen sie nicht in Schwung. In Toronto kassierten sie schon die siebente Auswärts-Niederlage in Folge.

"In der Kabine sind wir uns sicher, dass wir ein Team sind, das Spiele gewinnen, das Play-off erreichen und auf eine Welle kommen kann. Nun müssen wir das auf dem Eis beweisen", erklärt Stürmer Jason Pominville. Gelegenheit zur Revanche gibt es schon am Freitag, Toronto hat nach dem vierten Sieg in Folge aber viel Selbstvertrauen.

Vanek krank, aber nicht verletzt

Buffalos Torjäger Thomas Vanek kommt nur vier Minuten zum Einsatz (1 Torschuss) und muss nach einem harten Check von Dion Phaneuf vorzeitig vom Eis. Laut Buffalo-Coach Lindy Ruff erleidet Thomas Vanek keine Verletzung, sondern ist krank.

Es handelt sich dabei wohl um eine Lebensmittelvergiftung. Alles deutet darauf hin, da auch Robyn Regehr, der im selben Restaurant wie Vanek aß, in der letzten Viertelstunde des Spiels nur mehr 29 Sekunden am Eis stand.

Ruff erklärt: "Vanek hat sich schon beim Warm-up nicht wohl gefühlt und nach den ersten Wechseln war klar, dass da nichts geht. In der Pause war dann Schluss."

Rangers und Canucks top

Die New York Rangers bleiben nach einem dramatischen 2:1-Heimsieg gegen die Phoenix Coyotes weiter das punktebeste Team der NHL.

Fedotenko (43.) schießt die Rangers in Führung, Vrbata (52.) gleicht für Phoenix aus. In der Overtime entscheidet erst der zwölfte Penalty zugunsten der Rangers.

Auch die Vancouver Canucks, Tabellenführer der Western Conference, setzen sich nach hartem Kampf im Penaltyschießen durch und siegen bei Tampa Bay Lightning mit 5:4. Boston besiegt Winnipeg 5:3, St. Louis gewinnt in Montreal mit 3:0.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen