Vanek schießt die Sabres in der Overtime zum Sieg

Aufmacherbild
 

Thomas Vanek avanciert beim 6:5-Sieg nach Verlängerung gegen die Winnipeg Jets einmal mehr zum Matchwinner seiner Buffalo Sabres.

Österreichs Teamstürmer erzielt im ersten Spiel gegen das im Sommer aus Atlanta übersiedelte kanadische Team zwei Treffer, darunter das entscheidende Tor 25 Sekunden vor Ende der Verlängerung.

Buffalo wieder im Rennen um die Tabellenspitze

Buffalo rückt nach dem dritten Sieg in Serie bis auf einen Punkt an die Toronto Maple Leafs heran, die derzeit die Northeast Division der NHL anführen, in der Eastern Conference liegen die Sabres drei Punkte hinter Leader Pittsburgh auf Rang fünf.

Vaneks Schlittschuh verhilft zum Sieg

Buffalo ist gegen die Jets mit 45 zu 31 Schüssen zwar das klar dominierende Team, liegt gegen die Kanadier allerdings bis zum Siegtreffer nie in Führung. Dass am Ende doch noch zwei Punkte für Buffalo herausschauen, haben die Sabres Vaneks rechtem Schlittschuh zu verdanken, von dem ein Schuss von Jason Pominville ohne Zutun des Steirers ins Tor abgelenkt wird.

Zuvor erzielt Vanek mit einem platzierten Schuss von der blauen Linie im Mitteldrittel den zwischenzeitlichen 4:4-Ausgleich.

Sabres laufen stets Rückstand nach

Mark Flood (5.) und Bryan Little (5.) schießen die Jets früh in Führung. Buffalo kann in der zehnten Minute durch einen Doppelschlag von Derek Roy und Corey Tropp binnen elf Sekunden zum 2:2 ausgleichen.

Tanner Glass (12.) schießt die Kanadier erneut in Führung, ehe Jason Pominville mit seinem Treffer in Unterzahl (14.) wieder den Gleichstand herstellt.

Im zweiten Abschnitt erwischt erneut Winnipeg den besseren Start. Bryan Little erzielt mit seinem zweiten Saisontreffer (21.) die 4:3-Führung der Jets. Doch Vanek, der fünf Torschüsse verbucht und 23:47 Minuten auf dem Eis steht, schafft im Powerplay nach Zuspiel von Brad Boyes mit seinem neunten Saisontreffer den Ausgleich zum 4:4.

Konzentartionsschwächen zu Beginn jedes Drittels

Im Schlussdrittel geht Winnipeg nach nur 48 Sekunden durch einen Treffer von Dustin Byfuglien wieder in Führung, ehe Derek Roy im Überzahlspiel der 5:5-Ausgleich gelingt (54.).

In der Overtime ist das Thomas Vanek der umjubelte Held, als er mit seinem Treffer nach 4:35 Minuten das Heimspiel zu Gunsten der Sabres entscheidet.

Dallas weiter in Topform

Die Dallas Stars beweisen in der NHL, dass ihr guter Start in die Saison kein Zufall ist. Gegen die Washington Capitals, immerhin auf Rang drei der Eastern Conference, feiern die Texaner einen 5:2-Auswärtssieg.

Auf dem aufsteigenden Ast befinden dich die Detroit Red Wings, die nach einem verkorksten Saison-Start langsam in die Gänge kommen und Colorado zu Hause ebenfalls mit 5:2 bezwingen. Die L.A. Kings feiern einen knappen 4:3-Erfolg über Nashville und New Jersey bezwingt Carolina mit 3:2.

Trainereffekt in St. Louis

In St. Louis kann man nach dem Debüt von Trainer Ken Hitchcock aufatmen. Der Zwölfte der Western Conference setzt sich zu Hause gegen die Chicago Blackhawks deutlich mit 3:0 durch. Mann des Abends ist Goalie Havlak der alle 29 Schüsse auf sein Tor entschärft.

Für eine kleine Überraschung sorgen die Florida Panthers mit ihrem deutlichen 5:1-Sieg in Toronto. Edmonton feiert in Montreal einen 3:1-Erfolg und Calgary muss sich zu Hause den Minnesota Wild mit 0:3 geschlagen geben.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen