Erfolgslauf der Sabres hält auch in Vancouver an

Aufmacherbild
 

Die Sabres setzen ihren Erfolgslauf in der NHL (sechs Siege aus den letzten acht Partien) fort. Buffalo gewinnt bei Spitzenreiter Vancouver Canucks mit 5:3, wobei das Team aus der Olympistadt den Auftakt der Partie völlig verschläft.

Ville Leino und Goalie Ryan Miller als Sieg-Garanten

Der Finne Ville Leino trifft bereits nach 55 Sekunden zur Führung und erhöht nach 3:44 Minuten auf 2:0, ehe Brad Boyes nach 5:10 Minuten sogar das 3:0 erzielt. Danach bekommen die Canucks das Spiel in den Griff und David Booth gelingt in Minute 36 das 1:3.

Nach Chris Ehrhoffs 1:4 (43.) verkürzt abermals Booth auf 2:4 und nach dem 3:4 durch den ehemaligen Sabres-Stürmer Zack Kassian (58., erzielt im dritten Spiel sein erstes Tor für die Canucks) droht die Partie zu kippen.

Vancouver setzt im Finish alles auf eine Karte, doch Tyler Ennis sorgt mit einem Treffer ins leere Canucks-Tor für die Entscheidung (59.). Thomas Vanek bleibt ohne Scorerpunkt. Sabres-Goalie Ryan Miller zeigt einmal mehr eine Topleistung, wehrt 32 Schüsse auf sein Tor ab und lässt Buffalo weiter von den Playoffs träumen.

Fortsetzung der Serie gegen Winnipeg?

Auf den für die Playoffs notwendigen achten Platz in der Eastern Conference fehlen den an elfter Tabellenposition liegenden Sabres jetzt nur noch zwei Punkte. In der Nacht auf Dienstag kommt es auswärts zum Duell mit den Winnipeg Jets, die derzeit Rang acht innehaben.

Der Spieler des Abends, Ville Leino, erklärt nach dem Sieg: "Das war bisher eine schwierige Saison. Es lief nicht so, wie ich mir das vorgestellt habe und es lief auch für das Team nicht ideal. Aber jetzt spüren wir die Chance auf die Playoffs und haben jenen Spaß am Spiel, den man für Erfolge benötigt."

Sabres-Trainer Lindy Ruff meint: "Wir haben hart gekämpft, um wieder in den Blickpunkt zu rücken. Wenn man beim Tabellenführer siegt, dann ist das unbestitten ein großes Plus.

Michael Grabner an Grippe erkrankt

Ohne den an einer Grippe erkrankten Villacher Michael Grabner siegen die New York Islanders bei den Boston Bruins mit 3:2. Torjäger John Tavares sorgt in der 56. Minute mit seinem 26. Saisontreffer für die Entscheidung.

Andreas Nödl (14:56 Minuten auf dem Eis) verliert mit den Carolina Hurricanes das Heimspiel gegen Tampa Bay Lightning nach einer 3:1-Führung noch mit 3:4 in der Overtime. Steven Stamkos sichert Tampa Bay mit seinem 47. Saisontor nach 2:41 Minuten der Verlängerung den Sieg. Stamkos führ neben der Torschützenliste mit 80 Punkten auch die Scorerwertung der NHL an.

Toronto und Pittsburgh feiern Auswärtssiege

Die Toronto Maple Leafs feiern im Kampf um einen Playoff-Platz nach 0:1-Rückstand einen wichtigen Sieg in Montreal. Mikhail Grabovski avanciert mit zwei Treffern im Schlussdrittel zum Matchwinner.

Über einen 5:1-Erfolg bei Colorado Avalanche dürfen die Pittsburgh Penguins jubeln. Die Spitzenreiter der Pacific-Division kassieren Heim-Niederlagen: Phoenix unterliegt Columbus 2:5 und San Jose verliert gegen St. Louis 1:3. L.A. Kings gewinnen gegen Anaheim 4:2, Nashville siegt in Florida 3:1.

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen