Jeff Carter schießt die Blackhawks ab

Aufmacherbild
 

Was für ein Comeback!

Die Chicago Blackhawks sehen in Spiel 2 des Conference-Finales gegen die Los Angeles Kings schon wie der sichere Sieger aus, ehe die Kalifornier im letzten Drittel aufdrehen.

Ganze fünf Tore erzielen Jeff Carter und Co. im Schlussabschnitt und sichern den Kings somit einen 6:2-Sieg und den Ausgleich in der Serie.

LAOLA1 fasst die Partie für dich zusammen:

Chicago Blackhawks - Los Angeles Kings 1:1

 SPIEL 2: Chicago Blackhawks vs. Los Angeles Kings 2:6

Jetzt haben also auch die Chicago Blackhawks verloren.

Nach sieben Siegen in Folge im United Center in den diesjährigen Playoffs musste sich die Mannschaft von Coach Joel Quenneville den Los Angeles Kings mit 2:6 geschlagen geben.

Carter markiert Hattrick

Jeff Carter avancierte dabei mit drei Treffern und einem Assist zum Matchwinner. Der 29-jährige Stürmer fälschte einen Schuss zum 2:2 ab (42.), traf per Schlenzer zum 5:2 (55.) und stellte den Endstand mit einem Empty-Net-Tor (57.) her.

Die weiteren Treffer für die Kings erzielten Justin Williams kurz vor Ende des zweiten Drittels sowie Jake Muzzin (45.PP) und Tyler Toffoli (49.)

"Das war ein großer Sieg für uns, vor allem mental. Dieses Team hat uns in den letzten Jahren dominiert. Hier in ihrer Halle zu gewinnen gibt unserem Selbstvertrauen einen großen Schub", so Kapitän Dustin Brown.

Erster Playoff-Sieg in Chicago

Es war nach sieben Niederlagen überhaupt das erste Mal, dass die Kings in den Playoffs in Chicago gewinnen konnten.

Dabei sah es lange danach aus, als ob die Blackhawks das Spiel im Griff hatten. Nick Leddy (15.PP) und Ben Smith (22.) sorgten für eine 2:0-Führung, alles schien nach Plan zu laufen.

"Die ersten 38 Minuten haben mit sehr gut gefallen", war auch Quenneville mit der Leistung seiner Mannschaft zunächst zufrieden. "Durch das Tor kurz vor Drittelende haben sie Momentum bekommen, wie sich die Partie danach gedreht hat, ich weiß auch nicht, so ein Spiel haben wir das ganze Jahr noch nicht erlebt. Es war ein Desaster."

"Du darfst nie aufgeben"

Dass es überhaupt so weit kommen konnte, hatten die Kings vor allem Goalie Jonathan Quick zu verdanken, der im Mitteldrittel zur Hochform auflief und einige gute Chancen der Blackhawks zunichte machte.

Insgesamt stoppte der 28-jährige US-Amerikaner 23 Schüsse.

So konnten die Kings, allen voran die Linie um Carter,  nach dem Anschlusstreffer von Williams noch einmal richtig aufdrehen und die Partie zu ihren Gunsten entscheiden.

"Du darfst nie aufgeben. Es können immer verrückte Sachen passieren, wenn du erst einmal einen Treffer erzielt hast. Du darfst nie aufhören und musst immer weiter Gas geben", fasste Jarrett Stoll die Einstellung der Kings treffend zusammen.

Weiter geht es in der Serie in der Nacht auf Sonntag, dann wird allerdings im Staples Center in Los Angeles gespielt

Zum Seitenanfang»
Mehr zum Thema

LAOLA Meins - Tags folgen